| 20:40 Uhr

Digitalisierung im Handwerk
Diskussionsrunde drehte sich um das Digitale Handwerk

Kreis Neunkirchen. Am vergangenen Montagabend lud die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen (WFG) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (MAEV), der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) sowie dem Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 zur Informationsveranstaltung rund um das Thema Digitales Handwerk ein.

Wandelnde Märkte zwingen Unternehmen zunehmend, ihre Unternehmensstruktur zu überdenken. Die Digitalisierung stellt dabei insbesondere Handwerksbetriebe vor immer größere Herausforderungen. Trotz des Interesses an der Anwendung digitaler Geschäftsmodelle und -prozesse bestehen häufig noch Bedenken, ob solche Komponenten Verwendung im eigenen Unternehmen finden können.


Ein wichtiges Anliegen dieser Veranstaltung war es, diese bestehenden Zweifel zu beseitigen sowie intelligente Einsatz- und Förderungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dazu präsentierte Stefan Rauber vom Ministerium mehrere Möglichkeiten, zum Beispiel das erst kürzlich von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger vorgestellte Förderprogramm „DigitalStarter Saarland“, das bei der Umsetzung digitaler Lösungen finanziell flankiert und dadurch insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei Investitionen zur Digitalisierung mit dem Ziel der Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit unterstützt. Weitere Impulsvorträge zur praktischen Anwendung smarter Werkzeuge von Michael Heil (Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0) und eines digitalen Notizblockes für den betrieblichen Alltag von Dr. Markus Kühn (Handwerkskammer) rundeten die Vortragsveranstaltung ab.

Wie der Entwicklungsprozess der Digitalisierung in der Praxis eines Handwerksunternehmens aussieht zeigten Heike und Axel Trapp von Axel Trapp Elektro-Anlagenbau mit anschaulichen Beispielen zu eigenen Betriebsabläufen auf. Dort wurden Arbeitsprozesse und Kommunikation deutlich verbessert.