| 20:30 Uhr

Fußball
Die Unzufriedenen in Schiffweiler

Merchweiler/Schiffweiler. In der Fußball-Verbandsliga Nordost kommt es am letzten Punktspieltag des Jahres noch einmal zu zwei Kreisderbys. Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn stehen sich am Samstag um 14.30 im Stadion Haldy der SV Merchweiler und der FC Lautenbach gegenüber. Beide stehen mit jeweils 22 Punkten auf den Plätzen neun und zehn. Eine Position, mit der der Aufsteiger aus dem Ottweiler Stadtteil besser leben kann als die Gastgeber, der als einer der Titelanwärter vor der Saison galt. Von Heinz Bier

Im Kellerderby der Liga treffen am Sonntag um 14.30 im Mühlbachstadion die SG 08 Schiffweiler/Landsweiler-Reden und der SV Furpach aufeinander. Weder die Gastgeber als Vorletzter mit zwölf Punkten noch der Furpach, der als Drittletzter nur zwei Punkte mehr hat, können mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein.


Auch die Verantwortlichen der Sportvereinigung Hangard haben sich die Saison etwas anders vorgestellt, denn auf einem Abstiegsplatz wollten die Hangarder auf keinen Fall in die Winterpause gehen. Das ist aber Realität, denn selbst bei einem Heimsieg am Sonntag um 14.30 gegen den FSV Jägersburg II wird die Sportvereinigung die Abstiegsränge nicht verlassen. Der SV Habach bestreitet sein letztes Punktspiel des Jahres am Samstag um 15.30 Uhr beim punktgleichen Tabellennachbarn FC Freisen. Beide Mannschaften stehen mit 25 Zählern auf den Plätzen fünf und sechs und könnten bei einem Sieg in der Spitzengruppe überwintern. Das Spiel des SV Habach gegen den SV Bliesmengen-Bolchen wurde auf den 25. Februar neu angesetzt.