| 20:52 Uhr

Fußball
Der FV Eppelborn auf der Suche nach seiner Form

Eppelborn/Steinbach. Jan Berger will die derzeitige fußballerische Krise des FV Eppelborn nicht allein auf die fehlenden Heimspiele zurückführen. „Damit würden wir es uns zu leicht machen“, sagt der Trainer des Oberligaabsteigers. Von Heinz Bier

Er sieht vielmehr „ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren“ als Ursache dafür an, dass die Mannschaft seit Saisonbeginn noch nicht in die Gänge gekommen ist. Die Verunsicherung nach dem Abstieg, ein personeller Umbruch und möglicherweise zu viel Lockerheit beim Start in die Saarlandliga gibt er als Hauptgründe an. „Wir müssen jetzt zusehen, dass wir schnellstmöglich in einen gesicherten Bereich kommen“, erklärt Berger vor dem Spiel seiner Mannschaft am Samstag um 17 Uhr beim VfL Primstal. Er sagt auch, wie es gehen soll: „Wir müssen ganz einfach gucken, dass wir wieder zu den Grundtugenden des Fußballs zurückkommen“. Das müsse aber ohne Druck passieren, sagt Berger weiter, „und deshalb reden wir im Moment auch sehr viel mit den Spielern“.


Bei der FSG Ottweiler/Steinbach zeigt die Tendenz nach oben. Drei Spiele ohne Niederlage, sieben Punkte in Folge und zum zweiten mal innerhalb einer Woche einen Rückstand aufgeholt. „Das zeigt, dass die Mannschaft bereit ist, zu kämpfen und kein Spiel verloren gibt“, sagt Trainer Frank Backes vor dem Heimspiel am Samstag um 15.45 Uhr gegen den SV Saar 05. Dennoch müsse man dem Absteiger mit dem nötigen Respekt begegnen, „denn das ist schon eine Mannschaft mit viel Qualität, die am Ende mit Sicherheit vorn dabei sein wird“, glaubt Backes. Steinbach muss Ausfälle kompensieren. David Groß fehlt weiterhin verletzt, Philipp Würtz ist im Urlaub und Kapitän Lukas Decker wird am Montag im Ottweiler Krankenhaus am rechten Knie operiert (Knorpelschaden). Wegen der Kirmes findet das Spiel der FSG an diesem Samstag im Stadion Alter Weiher in Ottweiler statt.