| 20:12 Uhr

Der Freitag, der fast ein Sonntag war

So eine Feiertag-Woche kann einen ganz schön kirre machen. "Wir haben heute keinen Sonntag", mahnte gestern streng der Chef in unserer Familie, als die Tochter vorsichtig den Antrag stellte, abends die Lindenstraße im Fernsehen gucken zu dürfen. Zart maulend zog das Kind ab, um dann gefasst der Tatsache ins Auge zu sehen, dass der 1

So eine Feiertag-Woche kann einen ganz schön kirre machen. "Wir haben heute keinen Sonntag", mahnte gestern streng der Chef in unserer Familie, als die Tochter vorsichtig den Antrag stellte, abends die Lindenstraße im Fernsehen gucken zu dürfen. Zart maulend zog das Kind ab, um dann gefasst der Tatsache ins Auge zu sehen, dass der 1. Mai - diesmal eben an einem Freitag - traditionell dazu genutzt werden wird, einen in einem Biergarten endenden Spaziergang zu unternehmen. Was ist an dem blöden Klopapier eigentlich so lustig?", begehrte die Elfjährige nach einer Inspektion von Gartenzaun und Straßenrand vor dem elterlichen Haus dann zu wissen. Denn in der so genannten Hexennacht war ach so humorigen Zeitgenossen wieder einmal nichts besseres eingefallen als das Umwickeln von Gartenzäunen, Lampenmasten, Bäumen und geparkten Fahrzeugen mit der weichen Rollen-Ware. "Wahrscheinlich ist das ein werbe-strategisch eingefädelter Gag der Zellstoff-Industrie", war vom Vater zu vernehmen, dessen Mai-Laune sich angesichts der klebrigen Marmelade unter dem Türgriff seines Auto erheblich verdüsterte. Praktisch allerdings, dass mit dem eben aufgesammelten Toilettenpapier-Knäuel dann die rote Konfitüre (Him- oder Erdbeere?) abgewischt werden konnte. An diesem Samstag gilt es nun daran zu denken, dass er kein Montag ist, auch wenn der Freitag sich so ganz wie ein Sonntag anfühlte.