| 20:29 Uhr

Demo gegen Zirkus mit Tieren in Neunkirchen
Demo gegen Tiere im Zirkus

Neunkirchen. In den kommenden Tagen gastiert der Circus Carl Althoff in Neunkirchen – ein Zirkus mit Tieren. Im Programm sind unter anderem Löwen, Kamele und Pferde, die in den Vorstellungen ihre auftreten. Das Bündnis für Tierrechte  ruft zu einer Demonstration auf gegen Zirkusse mit Tieren am Samstag, 7. April, 14 bis 15 Uhr (eine Stunde vor der Zirkusaufführung) am Eisweiher in der Norduferstraße in Neunkirchen.

Das Bündnis für Tierrechte kritisiert, dass Zirkusse mit (Wild-)Tieren immer noch hierzulande gastieren dürfen. „Jeder weiß, dass Zirkustiere unter schlechtesten und niemals artgerechten Bedingungen gehalten werden“, behauptet Miriam Lehringer, stellvertretende Vorsitzende des Bündnis für Tierrechte. Und weiter: „Für die Kunststücke werden die Tiere mit Gewalt dressiert, oft mit Peitschen und Stöcken. Tiere machen solche Dinge nicht freiwillig, die für sie völlig unnatürlich sind.“ Auf seiner Website spreche der Zirkus von einer Symbiose von hochklassiger Artistik und wunderbaren Tierinszenierungen, dies geschehe artgerecht und voller Respekt. Lehringer: „Es ist erschütternd, dass den Besuchern vorgemacht wird, die Tierhaltung oder Dressur im Zirkus sei artgerecht. Löwen leben in freier Wildbahn in Revieren, die mindestens 20 Quadratkilometer groß sind“.“