Delattinia hat neuen Namen und neuen Vorstand

Delattinia hat neuen Namen und neuen Vorstand

Landsweiler-Reden. Von Ameise bis Weißstorch, Schwalbenschwanz bis Wasserfrosch, Moos bis Rotbuche, Armleuchteralge bis Blutegel. Für all diese Pflanzen und Tiere gibt es Spezialisten in der Naturforschenden Gesellschaft des Saarlandes - der Delattinia. Wieder hielt die Delattinia ihre Jahrestagung im historischen Lampensaal des Zechengebäudes in Landsweiler-Reden ab

Landsweiler-Reden. Von Ameise bis Weißstorch, Schwalbenschwanz bis Wasserfrosch, Moos bis Rotbuche, Armleuchteralge bis Blutegel. Für all diese Pflanzen und Tiere gibt es Spezialisten in der Naturforschenden Gesellschaft des Saarlandes - der Delattinia. Wieder hielt die Delattinia ihre Jahrestagung im historischen Lampensaal des Zechengebäudes in Landsweiler-Reden ab.Die Delattinia ist benannt nach dem Gründer Dr. Gustav de Lattin. Der "in die Jahre gekommene" Untertitel "Arbeitsgemeinschaft für tier- und pflanzengeographische Heimatforschung" wurde in "Naturforschende Gesellschaft des Saarlandes" geändert, wie es in der Pressemitteilung des Vereins heißt. Im Hauptvortrag referierte Dr. Andreas Braun (Gondwana/ZfB) an Hand der "Geologie und der Erdgeschichte am Umweltstandort Reden" über die Dimension Zeit. Anschließend gab Dr. Andreas Bettinger einen Überblick über die vegetationskundliche Forschung im Saarland. Professor Rüdiger Mues, der nach 14 Jahren nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidierte, ließ noch einmal die Ereignisse während seiner Präsidentschaft Revue passieren. Bei der anschließenden Vorstandsneuwahl wurde ein Generationswechsel vollzogen. Professor Thomas Schmitt (Uni Trier, 41 Jahre; Schwerpunkt Tagfalter und Genetik) übernahm das Amt des Vorsitzenden. Als Stellvertreter wurde Dr. Johannes Schmitt (Blieskastel-Aßweiler; Spezialist für Pilze) gewählt. Neuer Geschäftsführer ist Andreas Werno (Nunkirchen; Nachtfalter), Schriftleiter Dr. Andreas Bettinger (Alsweiler; Pflanzen), Schatzmeister Dr. Harald Schreiber (Spiesen-Elversberg; Schmetterlinge), Schriftführer Dr. Ludwig Kraut (Spiesen-Elversberg). Beisitzer: Dr. Steffen Caspari (St. Wendel; Moose, Tagfalter), Dr. Erhard Dewes (Dudweiler; Ameisen), Dr. Christine Harbusch (Perl-Kesslingen; Fledermäuse), Rainer Ulrich (Wiesbach; Tagfalter) und Rolf Klein (Rehlingen-Siersburg; Vögel). Die scheidenden Vorsitzenden, Professor Mues und Dietmar Eisinger, wurden mit geistiger Nahrung (Bücher und Wein) verabschiedet.Die Delattinia hat ihren Sitz im Zechengebäude des Bergwerks Reden. Sie bietet dort monatlich Vorträge für alle Interessierten an. Auch die neue Bibliothek im Zechengebäude kann von allen Interessierten unentgeltlich genutzt werden. red