Das Kasbruchbad und das Schreien des Sohnes

Das Kasbruchbad und das Schreien des Sohnes

Neunkirchen/Lautenbach. Auch Elsbeth Kennel aus Lautenbach hat Erinnerungen ans Neunkircher Kasbruchbad. Die hat sie der Redaktion sogar in Mundart gebracht. Da dies aber nicht für alle so gut lesbar ist, hat die Redaktion die Genehmigung bekommen, ins Hochdeutsche zu übersetzen. Die Erinnerung von Elsbeth Kennel bezieht sich auf das Jahr 1957. Damals war ein heißer Sommer

Neunkirchen/Lautenbach. Auch Elsbeth Kennel aus Lautenbach hat Erinnerungen ans Neunkircher Kasbruchbad. Die hat sie der Redaktion sogar in Mundart gebracht. Da dies aber nicht für alle so gut lesbar ist, hat die Redaktion die Genehmigung bekommen, ins Hochdeutsche zu übersetzen. Die Erinnerung von Elsbeth Kennel bezieht sich auf das Jahr 1957. Damals war ein heißer Sommer. Kennels Mann lag im Hütten-Krankenhaus. Ihre Schwester wohnte in Neunkirchen. Eines Tages hat die Schwester den Vorschlag gemacht, dass sie doch sonntags bereits morgens kommen soll, damit man gemeinsam ins Kasbruchbad zum Schwimmen gehen könnte. Der älteste Sohn von Elsbeth Kennel war damals drei Jahre alt, den hat sie mitgenommen. Treffpunkt war am Bahnhof. Gemeinsam ging es dann mit der Straßenbahn bis zur Scheib und den Rest zu Fuß. "Un es war richtich heiß", erinnert sie sich. Als sie ankamen, waren dort schon Himmel und Menschen und die Wiesen nicht mehr grün. Als ihr Sohn so viele nackte Menschen gesehen habe, durfte sie ihm nicht mehr die Schuhe ausziehen. Hat sie es versucht, hat er angefangen zu schreien. Als sie sich dann aufmachte, um ins Krankenhaus zu gehen, hatte die Schwester gefragt, ob sie nochmal ins Bad kommt. Das Schreien des Sohnes noch im Ohr hat Elsbeth Kennel heftig verneint. "Do fohr ich salewe nemmee hin, ich fahre gleich ham noch Laurebach." Elsbeth Kennel, Lautenbach Sie haben auch Fotos, die im Neunkircher Kasbruchbad gemacht wurden? Dann schicken Sie sie uns doch zu mit ein paar Zeilen darüber, wann das Bild entstand, wer darauf zu sehen ist und gerne noch einer kleinen Geschichte, Ihrer Geschichte, zum Kasbruchbad. Gerne können Sie auch persönlich vorbeikommen, von 8 bis 20 Uhr ist die Redaktion täglich besetzt. Adresse: Saarbrücker Zeitung, Redaktion, Bahnhofstraße 50, 66538 Neunkirchen. E-Mai: rednk@sz-nk.de. Infos: Telefon (06821) 9 04 64 53.