| 20:25 Uhr

Ringen
„Das Kämpfen auf der Matte gefällt mir“

Wiesbach. Bei den Titelkämpfen der Jugend gingen in fünf Altersklassen 266 Jungen und Mädchen auf die Ringer-Matten. Von Benno Weiskircher

Nach jahrelangem Rückgang der Teilnehmerzahlen bei den Landesmeisterschaften der Ringerjugend konnten am Wochenende bei den Freistil-Titelkämpfen in Wiesbach Rekordmeldungen verzeichnet werden. In fünf Altersklassen gingen 266 Jungen und Mädchen auf die Matten. „Vereine wie Wiesbach und Malstatt investieren wieder mehr in die Jugend, Hüttigweiler, Riegelsberg und Saarbrücken sowieso,“ lobte Peter Walz, der Jugendreferent des SRV das verstärkte Engagement der Vereine. „Bei der E-Jugend, den jüngsten Athleten, soll der Spaß am Sport im Vordergrund stehen“, sagte Walz.



Für viele Teilnehmer waren die Meisterschaften in Wiesbach der erste öffentliche Auftritt. So auch für den sechsjährigen David Bick vom ASV Hüttigweiler. „Er wollte nicht teilnehmen, doch dann konnten wir ihn überreden“, erzählte Mama Daniela, die bei den Kämpfen ihres Sprösslings am Mattenrand mitfieberte. Am Ende freuten sich das ASV-Lager über drei Siege seines jüngsten Teilnehmers und eine überraschende Goldmedaille.

Für den KSV Wiesbach war Leon Maurice Alt (7) gleich in zwei Altersklassen am Start. Bei der D-Jugend wurde er Saarlandmeister und bei der E-Jugend belegte er Platz vier. „Das Kämpfen auf der Matte gefällt mir“, war für den jungen Athleten am wichtigsten. „Ich habe schon einen Kampf gewonnen“, sagte sein Vereinskamerad Benjamin Schwefel (6) und konnte sich am Ende über eine Bronzemedaille freuen. Aus dem Kreisgebiet Neunkirchen war der ASV Hüttigweiler mit 32, der KSV Wiesbach und der KSV Eppelborn mit jeweils 14 Jugendlichen bei den Meisterschaften vertreten. Dass sich intensive Nachwuchsarbeit lohnt, das zeigte das Abschneiden des ASV Hüttigweiler. Die ASV-Trainer Jürgen Weiskircher und Thomas Reinshagen konnten sich mit ihren Schützlingen über acht Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen freuen. Der ASV gewann zudem die Vereinswertung bei der C- und D-Jugend und belegte bei der B-Jugend-Vereinswertung den zweiten Rang. Sehr zufrieden äußerte sich auch der Vorsitzende des KSV Wiesbach, Mathias Ziegler. „Sechs Medaillen für uns sind eine tolle Ausbeute“, resümierte Ziegler. Leon Maurice Alt gewann Gold, Niclas Schwefel und David Perkovski Silber und Marlon Jochum und Benjamin Schwefel Bronze. Für den KSV Eppelborn wurden Elias Özgün und Alexander Lerch Vizemeister und Luca Neu, Nuhad Özgün und David Gautrein belegten den dritten Rang.

Die Förderung des Ringernachwuchses gehört zu den großen Anliegen des Schul- und Breitensportreferenten im SRV, Kurt Spaniol. Beim TV St. Wendel hat Spaniol die Sparte Ringen ins Leben gerufen. Drei seiner Athleten nahmen an den Titelkämpfen teil und das sehr erfolgreich. Zwei dritte Plätze durch Alexey Goncharov und Alexander Zernov und ein sechster Rang durch Eugen Tscheriwatenko war die gute Ausbeute. Lob erntete der KSV Wiesbach für die Ausrichtung.