Reaktion auf Maskenpflicht Landkreis Neunkirchen verteilt kostenlosen Stoff für Masken

Neunkirchen/Ottweiler · Wegen der ab Montag im Saarland geltenden Maskenpflicht greifen immer mehr Menschen selbst zu Nadel und Faden um sich eine Maske zu nähen. Der Landkreis Neunkirchen verteilt zur Herstellung kostenloses Material.

 Landrat Sören Meng mit dem Stoff zum Selbstnähen von Masken.

Landrat Sören Meng mit dem Stoff zum Selbstnähen von Masken.

Foto: Jasmin Alt

Wie der Landkreis Neunkirchen in einer Pressemitteilung am Mittwochmittag mitteilte, bietet dieser für alle Bürgerinnen und Bürger ab sofort kostenlosen Stoff und Gummimaterial (jeweils zwei Meter pro Person) zum Selbstnähen von Masken zur Verfügung.

„Die Stoffspende haben wir vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz erhalten, die Minister Reinhold Jost im Rahmen der Aktion „Flinke Finger für helfende Hände“ organisiert hat“, heißt es in der Pressemitteilung. Dies sei „eine tolle Aktion, die wir gerne unterstützen“.

An diesem Mittwoch verkündete das Saarland eine Pflicht zum Tragen einer Maske im öffentlichen Personennahverkehr sowie beim Einkaufen, die ab Montag, 27. April, gilt. Im Hinblick auf die Maskenpflicht, sei „dies eine gute Möglichkeit, sich selbst oder Mitmenschen eine Maske zu nähen und damit Gutes zu tun“. Landrat Sören Meng lobte auch weitere Initiativen im Kreis „die hier vorbildlich sind und selbstgenähte Stoffmasken unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Bei Interesse können sich Bürgerinnen und Bürger telefonisch an den Landkreis wenden. Ansprechpartnerin Heike Schweitzer ist zwischen 7 und 15 Uhr unter 06824/906-1366 erreichbar. Nach vorheriger Terminvereinbarung können die Stoffe am Haupteingang des Landratamtes abgeholt werden. „Bei Menschen mit eingeschränkter Mobilität bieten wir auch Liefermöglichkeiten an“, teilt Meng in der Pressemitteilung mit.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort