1. Saarland
  2. Neunkirchen

Corona im Kreis Neunkirchen: Zahlen sinken

Neunkirchen : Corona: Zahl der Infektionen sinkt im Kreis weiter

Der positive Trend hält an: Die täglichen Veröffentlichungen des Landkreises zur Zahl der Corona-Fälle zeigt wenig Veränderungen, die Zahl der Geheilten steigt. In dieser Woche gab es mehrere Tage hintereinander keine neuen bekannten Infektionen. Der Mittwochsüberblick zu den sieben Städten und Gemeinden im Kreis weist binnen einer Woche noch zwei neue Fälle in Neunkirchen und drei neue Fälle in Schiffweiler aus.

Alle anderen Kommunen haben in der Zeit keinen offiziell bestätigten neuen Infizierten. In den Gemeinden Merchweiler und der Stadt Ottweiler gab es zuletzt keine erkrankten Personen mehr. Landrat Sören Meng: „Glücklicherweise gibt es seit einigen Tagen kaum noch Neuinfektionen im Landkreis Neunkirchen. Das ist der Verdienst der Menschen in unserer Region, die sich an die Hygiene- und Abstandsregeln halten. Langsam nähern wir uns dem Normalmodus, allerdings mit weiteren, wichtigen Beschränkungen. Diese Situation darf nicht zur Sorglosigkeit führen.“

Er verstehe die Forderung nach weiteren Lockerungen, etwa die Öffnung der Sporthallen. Dennoch sei eine Öffnung mit besonderen Voraussetzungen für die Einhaltung der Hygienevorgaben verbunden. Eine landesweite einheitliche Regelung ist für den Landrat Grundvoraussetzung. Auch ein Rückbau des Ottweiler Versorgungszentrums in der Seminarsporthalle sei für ihn derzeit kein Thema, erläutert Meng. Der Kreis bemühe sich um Alternativen für den Sport. Das Zentrum werde bei einer weiteren Pandemiewelle benötigt, um die medizinische Versorgung bei einer Überlastung der Krankenhäuser sicherzustellen. Der Landrat: „Die Corona-Krise hat eins deutlich gemacht: Es lässt sich nichts vorhersehen, keiner weiß, ob wieder eine neue Welle kommt.“ Das eigene richtige Verhalten sei immens wichtig.