| 21:11 Uhr

Lebenshilfe Neunkirchen
Bund finanziert Job zur Beratung bei der Lebenshilfe

Neunkirchen. Für den Landesverband der Lebenshilfe Saarland mit Sitz in der Neunkircher Bliespromenade gab es kurz vor Weihnachten schon eine vorgezogene Bescherung: Ging doch der Bewilligungsbescheid für das Vorhaben „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ (EUTB) für Menschen mit Behinderungen ein. Ab Januar finanziert der Bund eine Vollzeitstelle, um Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen über Inhalte möglicher Hilfen zu informieren. Von zehn Antragstellern kamen drei zum Zuge. Von Anja Kernig

Außer der Lebenshilfe sind dies die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe und passgenau (Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen im Saarland), die eng miteinander kooperieren und zudem Betroffene in einen zukünftigen Pool Ehrenamtlicher einbinden wollen. Die Beratung soll saarlandweit erfolgen. < Bericht folgt