1. Saarland
  2. Neunkirchen

Neunkircher Bürgerstiftung: Bürgerstiftung gibt Geld für Projekte

Neunkircher Bürgerstiftung : Bürgerstiftung gibt Geld für Projekte

8000 Euro hat Landrat Sören Meng an mehrere Projekte vergeben. Die nächste Förderrunde wartet schon.

Die „Stiftung für Bürger im Landkreis Neunkirchen“ kommt in Fahrt. Sie ist ein Kind des Modellprojekts Landaufschwung und soll eine feste Größe sein, wenn das Modellprojekt-Geld vom Bund schon lange versiegt ist. Landrat Sören Meng hat jetzt sieben Vereinen und Institutionen Spendenschecks der Stiftung überreicht, insgesamt gingen über 8000 Euro an die verschiedenen Gruppierungen. Dabei entschied der Stiftungsrat über die geförderten Projekte.

Eine weitere Runde an finanzieller Unterstützung für kleine Projekte steht zudem vor der Tür: Bis Freitag, 15. Dezember, können sich Vereine, Selbsthilfegruppen und Organisationen, die gemeinwohlorientierte, zukunftsgerechte und nachhaltige Projekte betreiben oder aus der Taufe heben wollen, beim Kreis bewerben. Die Projekte müssen dabei mit Bildung und Jugend zu tun haben und im Kreis Neunkirchen verankert sein.

Landrat Meng sagte in seiner Funktion als Stiftungsratsvorsitzender bei der aktuellen Verleihung: „Mich freut es sehr, dass wir durch diese Förderung Gutes tun können, wir fördern heute Projekte aus unserem Landkreis, die sich für Kinder und Senioren engagieren. Wir stehen der Heimatpflege vor Ort zur Seite, leisten einen Beitrag für ältere und hilfsbedürftige Menschen, unterstützen junge Mütter und tragen zur Bildung unserer Kinder im Landkreis bei.“ Wie vielfältig der Kreis sei, spiegelten auch die Empfänger des Geldes wider. Unterstützt wurden die Gemeinde Eppelborn im Bereich Jugendarbeit, das Diakonische Werk mit dem Seniorencafé und dem Sozialkaufhaus, der Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur, der Schulverein Dirmingen, die Pro-Familia-Beratungsstelle Neunkirchen sowie die Solidargemeinschaft Hirzweiler.

Die Bürgerstiftung unterstützt Projekte, lebt aber natürlich auch von Unterstützern. Sparkassendirektor und Stiftungsmanager Volker Fistler erläutert, es habe schon einige Einzelspenden gegeben. Fistler: „Gerade im Rahmen des Spendenmarathons der Sparkasse aus dem Jahr 2016 konnten so Mittel für die Stiftung gewonnen werden. Darüber hinaus werben wir auch regelmäßig weitere Mittel ein – sei es als Begünstigungszweck eines runden Geburtstages, von Privatleuten und Firmen oder auch im Rahmen der Spendenaktion der Fark.“ Die Stiftung hoffe, mit größerer Bekanntheit auch ihr Kapital auszubauen. Das Stiftungskapital beträgt aktuell 10.500 Euro. Hinzu kommt ein Spendenstand von rund 47.000 Euro, aus dem Projekte finanziert werden können im Rahmen des breit gefassten Stiftungszwecks. Bei sinkenden Fördermöglichkeiten von Städten und Gemeinden, erläutert Fistler, seien solche kleinen Förderungen besonders wichtig.

In der nächsten Ausschüttungsrunde warten insgesamt 10.000 Euro. Die maximale Förderhöhe pro Projekt beträgt 1000 Euro. Das Geld wird auch über die Stiftung ausgelobt, stammt aber aus der Initiative Microprojekte, die bereits vergangenes Jahr 24 Anträge im Landkreis Neunkirchen gefördert hatte. Für alle Fragen zur Bewerbung steht Thomas Thiel von der Stabsstelle Landaufschwung bei der Kreisverwaltung zur Verfügung.

www.zukunft-lknk.saarland