Bürgermeisterwahlen im Landkreis Neunkirchen

Die Bürger hatten die Wahl : So sehen die Räte in den Kommunen des Kreises aus

Die Ergebnisse aus Stadt- und Gemeinderäten, soweit sie bis Redaktionsschluss vorlagen.

SPD und CDU müssen bei der Wahl zum Neunkircher Stadtrat Verluste hinnehmen. Die SPD rutscht von 47,82 Prozent auf 37,19, die CDU von 30,2 auf 26,98. Die Grünen kommen auf 11,08 (4,39), die AfD auf 10,79, die FDP auf 5,81 Prozent (3,67).

In Merchweiler bleibt es bei vier Fraktionen im Gemeinderat: Die CDU kam auf 40 Prozent, die SPD auf 38,3, die Grünen auf 11,1 und die Linke auf 10, 6 Prozent. Wahlverlierer ist hier die SPD, die gegenüber 2014 (47, 7 Prozent) deutlich an Boden verlor und nicht mehr stärkste Fraktion sein wird. Vor allem die Grünen haben stark zugelegt.

Illingen Mit dem Einzug der AfD, die aus dem Stand auf 6 Prozent (zwei Sitze) der Stimmen kam, werden im Illinger Gemeinderat die Karten neu gemischt. Die CDU kam auf 40,8 Prozent, die SPD auf 36,3 Prozent, die Grünen auf 9 Prozent, die Linke auf 4,4 Prozent und die FDP auf 3,5 Prozent. Die Sitzverteilung könnte einer Kooperation aus SPD, Grünen und Linken 16 Mandate bringen, denen 14 für die CDU gegenüberstehen. Es wird nicht erwartet, dass es Bündnisse mit der AfD gibt.

Das Wählervotum für den Stadtrat Ottweiler: CDU 41,5 Prozent, SPD 32,2 Prozent, Linke, 5,9 Prozent, AfD 8,0 Prozent, Grüne 7,4 Prozent, FWG 2,9 Prozent, WuSB 2,1 Prozent.

Gemeinderat Schiffweiler: CDU 30,5 Prozent, SPD 43,3 Prozent, Linke 7,7 Prozent, Grüne 8,0 Prozent, FDP 5,3 Prozent, FBL 5,1 Prozent.

Gemeinderat Eppelborn 51,3 Prozent, SPD 29,3 Prozent, AfD 7,1 Prozent, Grüne 8,6 Prozent, FDP 3,7 Prozent.

Die CDU ist jetzt stärkste Kraft im Gemeinderat Spiesen-Elversberg. Das vorläufige Endergebnis: CDU 34,5 Prozent/12 Sitze (2014: 37,9/13), SPD 31,6/11 (37,2/13), Linke  14,3/4 (13,6/4), Grüne 10,1/3 (5,5/1), FDP 9,4/3 (5,7/2).

Mehr von Saarbrücker Zeitung