1. Saarland
  2. Neunkirchen

Bürger sollen bei der Kultur mitbestimmen

Bürger sollen bei der Kultur mitbestimmen

Neunkirchen. Der Kulturentwichlungsplan der Stadt Neunkirchen beschreibt die kommunalen Kulturangebote, vergleicht das hiesige Angebot mit den Mittelstädten der Region. Schließlich werden die Planungsziele definiert, etwa im Hinblick auf den Ausbau der Gebläsehalle, die Verbesserung der Raumsituation der Städtischen Galerie, die Einrichtung eines Museums zur Sozialgeschichte Neunkirchens

Neunkirchen. Der Kulturentwichlungsplan der Stadt Neunkirchen beschreibt die kommunalen Kulturangebote, vergleicht das hiesige Angebot mit den Mittelstädten der Region. Schließlich werden die Planungsziele definiert, etwa im Hinblick auf den Ausbau der Gebläsehalle, die Verbesserung der Raumsituation der Städtischen Galerie, die Einrichtung eines Museums zur Sozialgeschichte Neunkirchens. Bevor der Kulturentwicklungsplan Anfang 2010 dem Stadtrat vorgelegt wird, sollen alle Bürger die Gelegenheit erhalten, sich an der Ausgestaltung des Kulturentwicklungsplans zu beteiligen. Dazu wird von der Neunkircher Kulturgesellschaft eine öffentliche Forumsveranstaltung am Montag, 23. November, 19 Uhr, in der Stummschen Reithalle angeboten. Oberbürgermeister Jürgen Fried wird die Leitlinien der kulturellen Planung vorstellen und der Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft, Peter Bierbrauer, wird die wesentlichen Inhalte des Kulturentwicklungsplans referieren. Es folgt die Diskussion. redDer Kulturentwicklungsplan kann bei der Neunkircher Kulturgesellschaft angefordert werden, Telefon (06821) 290 06 11 oder 290 06 23.