1. Saarland
  2. Neunkirchen

Borussia Neunkirchen spielt beim FV Siersburg nur 1:1

Fußball-Saarlandliga : „Wie eine Traditionsmannschaft“

Fußball-Saarlandligist Borussia Neunkirchen hat in seinem dritten Saisonspiel enttäuscht. Beim Abstiegskandidaten FV Siersburg gab es nur ein 1:1. Dabei hatten die Gäste noch Glück: Siersburg vergab in letzter Minute einen Elfmeter.

Da hat die Borussia noch einmal Glück gehabt: Am Sonntag stand es in der Saarlandliga-Partie zwischen den Fußballern des FV Siersburg und Borussia Neunkirchen kurz vor Schluss 1:1. Enes Gök von den Gastgebern wurde im Strafraum von Neunkirchens Schlussmann Philippe Persch gefoult – und Schiedsrichterin Alessia Jochum gab Strafstoß für die Siersburger. Die Riesenchance zum Siegtreffer für die Gastgeber. Yannic Homberg trat an. Doch Persch konnte den Schuss des 24-Jährigen parieren. So blieb es vor 180 Zuschauern beim 1:1.

Die Stimmung von Borussia-Trainer Björn Klos konnte der gehaltene Elfmeter aber nicht aufheitern. Der 37-Jährige war stinksauer. „Ich bin maßlos enttäuscht. Das war ein blutleerer Auftritt. Wir haben im Gegensatz zum Gegner keinerlei Willen und Leidenschaft gezeigt“, ärgerte sich der Übungsleiter: „Wir haben gespielt wie eine Traditionsmannschaft bei einer Platzeinweihung und können froh sein, dass wir überhaupt noch einen Punkt geholt haben.“

Die Borussia hatte während der 90 Minuten zwar mehr Ballbesitz, Torgefahr konnten die Hüttenstädter aber kaum entwickeln. „Es gab keine tiefen Läufe, und wir konnten überhaupt keinen Druck auf die Abwehr des Gegners erzeugen“, monierter Klos. „Außerdem haben wir durch Fehlpässe Siersburg geradezu zum Kontern eingeladen.“

Der FV konnte eine dieser Möglichkeiten in der 26. Minute zur Führung nutzen. Torschütze war Homberg, der den Ball nach einer Hereingabe von Tobias Krauß am zweiten Pfosten stehend links oben ins Tor schoss. Nach dem Seitenwechsel kam Neunkirchen aber immerhin zum Ausgleich. In der 77. Minute köpfte Tim Braun das Leder nach einem Eckball von Tim Cullmann zum 1:1-Endstand ins Netz.

Mit vier Punkten aus drei Spielen liegt Neunkirchen in der Tabelle auf Rang acht. „Wenn wir so weitermachen wie bisher, brauchen wir uns keinerlei Hoffnungen auf einen vorderen Tabellenplatz zu machen. Die bisherige Ausbeute lässt ja schon ein wenig erahnen, wohin die Reise geht“, lautet das ernüchternde Fazit von Klos. Ursprünglich hatte der Übungsleiter einen Platz unter den ersten Fünf als Saisonziel angegeben. Für ihn und seine Mannschaft steht nun an diesem Samstag, 14. August, um 15.30 Uhr das zweite Heimspiel der Saison an. Zu Gast im Ellenfeldstadion sind dann die Sportfreunde Köllerbach, die in den ersten drei Saisonspielen noch keinen Punkt ergattern konnten.