| 21:29 Uhr

Fußball
Borussia erzielt Siegtor in letzter Sekunde

Neunkirchen. Mittelfeldspieler Daniel Ruschmann war am Samstag der gefeierte Held beim 2:1-Heimerfolg von Borussia Neunkirchen in der Fußball-Saarlandliga gegen den SV Mettlach. Der 26-Jährige drückte den Ball in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einer Flanke von Patrick Seidel zum Siegtreffer für den Tabellen-Zweiten über die Linie. Für die Borussia war es der erste dreifache Punktgewinn nach zuvor drei Unentschieden in Serie. „Klar, der Erfolg war wegen des späten Treffers ein wenig glücklich. Aber wir haben auch nie nachgelassen und zudem hatten wir deutlich mehr vom Spiel. Deshalb war das 2:1 schon verdient“, erklärte Borussen-Trainer Björn Klos. Von Philipp Semmler

Mittelfeldspieler Daniel Ruschmann war am Samstag der gefeierte Held beim 2:1-Heimerfolg von Borussia Neunkirchen in der Fußball-Saarlandliga gegen den SV Mettlach. Der 26-Jährige drückte den Ball in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einer Flanke von Patrick Seidel zum Siegtreffer für den Tabellen-Zweiten über die Linie. Für die Borussia war es der erste dreifache Punktgewinn nach zuvor drei Unentschieden in Serie. „Klar, der Erfolg war wegen des späten Treffers ein wenig glücklich. Aber wir haben auch nie nachgelassen und zudem hatten wir deutlich mehr vom Spiel. Deshalb war das 2:1 schon verdient“, erklärte Borussen-Trainer Björn Klos.


Vor 300 Zuschauern im Ellenfeld jubelten aber zunächst die Gäste. Obwohl Mettlach sich fast ausschließlich darauf beschränkte, in der Abwehr sicher zu stehen, führte einer der wenigen Entlastungs-Angriffe des Tabellen-14. in der 30. Minute zum 0:1. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte Alexander Riga freistehend einköpfen.

Nur sechs Minuten später glichen die Gastgeber aus. Mohammed Diallo zog zunächst mit rechts ab. Dieser Versuch wurde von einem Gäste-Akteur geblockt. Danach landete das Leder aber wieder beim Borussen-Angreifer. Beim zweiten Versuch nahm Diallo den linken Fuß und dieses Mal zappelte das Leder zum 1:1-Pausenstand im Netz.



Im zweiten Durchgang war die Borussia deutlich überlegen. „Allerdings konnten wir uns zumeist nur Halbchancen erarbeiten“, monierte Klos. Ab der 84. Minute hatte seine Elf dann einen Mann mehr auf dem Feld. Mettlachs Routinier Christopher Klein sah nach einem Foulspiel gegen Diallo von Schiri Tim Gillen die Rote Karte. Diese Entscheidung war sehr umstritten. „Das war kein Feldverweis. Gelb hätte da auch gereicht“, gab selbst Klos zu. Die Überzahl konnte sein Team dann zum 2:1 nutzen.

Trotz des Sieges bleibt Neunkirchen Tabellen-Zweiter, da auch der punktgtleiche Spitzenreiter TuS Herrensohr siegte (1:0 bei den SF Köllerbach). Am Sonntag ist die Klos-Elf nun um 15 Uhr beim abstiegsbedrohten SV Bübingen zu Gast.