Borussia Banana und Kerwebolzer auf der Siegerstraße

Borussia Banana und Kerwebolzer auf der Siegerstraße

Hangard. Beim Fußballturnier der JU Hangard ging es über zwei Tage spannend zur Sache. Am Ende fanden sich nach 69 Spielen mit Borussia Banana im Hobby- und den Kerwebolzer im Aktivenbereich zwei verdiente Sieger

Hangard. Beim Fußballturnier der JU Hangard ging es über zwei Tage spannend zur Sache. Am Ende fanden sich nach 69 Spielen mit Borussia Banana im Hobby- und den Kerwebolzer im Aktivenbereich zwei verdiente Sieger. Aber gerade letztgenannte Kerwebolzer, die sich im Kern aus Akteuren der Verbandsligamannschaft aus Hangard zusammensetzten, hatten im Finale gegen die Landstreucher lange mehr Probleme als erwartet. Das junge Team mit vielen A-Jugendlichen gestaltete das Spiel ausgeglichen, sodass das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Und bereits der erste Fehlschuss brachte die Kerwebolzer auf die Siegerstraße: Alex Kaps, Torwart der Kerwebolzer, ahnte die richtige Ecke und konnte sehenswert abwehren. Nachdem die nächsten neun Schützen trafen, stand der Sieger im erstmals ausgetragenen Aktiventurnier nach großem Kampf fest. Anders Borussia Banana im Hobbybereich: Sebastian Brüßel, Vorsitzender der JU Hangard und Organisator: "Es war schnell klar, dass dieses Team, das mit Abstand spielstärkste ist. Die tolle Abwehr um Oliver Hinkelmann war für die meisten anderen Teams auch einfach nicht zu überwinden." So setzte man sich in der Vor- und Zwischenrunde als Gruppenerster klar durch, schaltete im Viertelfinale die Gastspieler mit 4:0, im Halbfinale den 1.FC Tuu Käan mish mit 1:0 aus und zog ins Finale gegen die Angewer ein, denen man beim 2:0 ebenso keine Chance ließ. Für den 1.FC Tuu Kään mish fand trotz der Niederlage im Semifinale das Turnier noch ein gutes Ende: Im Spiel um Platz 3 konnte man sich mit 1:0 gegen die Plattmacher durchsetzen. Jene Plattmacher sollten im Viertelfinale den kuriosen Weg der KG Eberstein stoppen. Diese hatten in ihrer Zwischenrundegruppe nur den dritten Platz belegt, sich aber mit zwei Siegen im Siebenmeterschießen doch noch für die Runde der letzten Acht qualifiziert. Dort waren dann die Plattmacher im Wiebelskircher Duell allerdings überlegen und konnten mit einem 2:0 Sieg den Halbfinaleinzug perfekt machen. Im torreichsten Spiel des Turniers konnten sich die Don Promillos gegen die Husteguzjer aus Stennweiler mit 5:4 durchsetzen und sich somit über den dritten Platz im Aktivenfeld freuen. Die Spiele wurden von Unparteiischen aus den Schiedsrichtergruppen Neunkirchen und Schiffweiler geleitet. Diese konnten mit der Turnierleitung auf meist faire Spiele zurückblicken, hatten aber gerade im Hobbyturnier wichtige Entscheidungen auch neben dem Platz zu treffen. "Wenige Mannschaften versuchten sich durch den Einsatz von Aktiven, die sogar teilweise in der Verbandsliga spielen, gegenüber den reinen Hobbymannschaften einen Vorteil zu verschaffen. Nach Diskussion mit den betroffenen Mannschaften konnte allerdings stets Lösungen gefunden werden, die für alle tragbar waren.", so Johann, der mit Sebastian Brüßel an beiden Tagen die Turnierleitung bildete. red