Klavierkabarett Bodo Wartke spielt „König Ödipus“

Neunkirchen · er vielfach ausgezeichnete Klavierkabarettist Bodo Wartke kommt am Mittwoch, 18. Oktober, um 20 Uhr mit seinem Solo-Theater „König Ödipus“ in die Neue Gebläsehalle Neunkirchen.

 Bodo Wartke in "König Ödipus". Mit dabei: Carl der Löwe als die Sphinx. Foto: Reimkultur Musikverlag (Nele Martensen

Bodo Wartke in "König Ödipus". Mit dabei: Carl der Löwe als die Sphinx. Foto: Reimkultur Musikverlag (Nele Martensen

Foto: Nele Martensen

Die griechische Mythengestalt des Ödipus begleitet Bodo Wartke als Langzeitprojekt seit seiner Schulzeit. Die ursprüngliche Idee eines Zwölftklässlers, aus dem antiken Drama ein Musical zu machen, ließ sich zur damaligen Zeit nicht verwirklichen. Der Stoff ließ Bodo Wartke jeodch nicht los. Sein Mitgefühl für die Figuren, die versuchen ihrem Schicksal zu entrinnen, und die Faszination an der zwangsläufigen Tragik des Dramas bewogen ihn, über die Jahre weiter an seiner eigenen Textfassung zu arbeiten.

Und so brachte Bodo Wartke 2009, den ganzen König Ödipus auf die Bühne. In seiner Bearbeitung als Solo-Theater wird aus dieser griechischen Tragödie nach Sophokles – lähmende Erinnerung an so manch‘ verstaubte Deutschstunde – ein musikalischer, kurzweiliger, frech und intelligent präsentierter Klassiker, der das Publikum mitreißt, der die Laune und das Bildungsniveau schlagartig hebt.

Bodo Wartke schafft es mit nur neun Requisiten – darunter eine Schirmmütze, eine Handpuppe, eine Sonnenbrille, ein Schwert, ein Cajón den 14 handelnden Personen der Tragödie Leben einzuhauchen, ohne die Glaubwürdigkeit der Geschichte mit seiner humorvollen Adaption zu untergraben.

Wenn Bodo Wartke klassische Bildungsinhalte authentisch, augenzwinkernd und ohne den didaktisch-pädagogischen Zeigefinger präsentiert, fühlt man sich im besten Falle angeregt, den einen oder anderen Klassiker aus dem Regal zu nehmen. Und so bietet der Klavierkabarettist mit seiner Fassung des König Ödipus einen barrierefreien Einstieg in einen zu Recht berühmten Sagenstoff.

Tickets sind im Vorverkauf ab 39 Euro (PK1) und 35 Euro (PK2)bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, unter der Tickethotline 0651 – 9790777 sowie online unter www.nk-kultur.de erhältlich.