1. Saarland
  2. Neunkirchen

BMX Saarlandmeisterschaften

BMX Saarlandmeisterschaften : Waghalsige Sprünge in Wemmetsweiler

In Wemmetsweiler fanden am Wochenende die Saarlandmeisterschaften der BMX-Fahrer statt.

Als die Ampel auf Grün springt und sich das Startgatter mit einem lauten Knall öffnet, stürzen sich die BMX-Fahrer waghalsig den Starthügel hinunter. Am Fuß des Gefälles wartet mit drei Bodenwellen das erste Hindernis, es folgt eine scharfe Kurve – und dann geht die Post auf der Bahn „Zum Rommbach“ im Wemmetsweiler erst so richtig ab. Die Saarlandmeisterschaft der BMX-Fahrer bot den Zuschauern am Sonntag spektakuläre und enge Rennen.

So zum Beispiel der Lauf in der Altersklasse Ü17, bei dem sich Ronja Kinmayer von den Radsportfreunden Saarwellingen packende Duelle mit Errit Gimmler vom Veranstalter Weiße Rose Püttlingen lieferte. Gimmler lag im letzten der vier Wertungsläufe lange in Führung, doch am vorletzten Hindernis, dem sogenannten Tisch, zog Kinmayer wie ein Pfeil an Gimmler vorbei und sicherte sich den Gesamtsieg. „Es waren knappe Rennen. Die Bahn ist nicht sehr breit, da war es manchmal besser zurückzuziehen, wenn es eng wird“, sagte Kinmayer. Ihr Bruder Erik wurde hinter Gimmler Dritter. „Ich denke, Erik kommt damit zurecht, dass ich ihn geschlagen habe, er ist ja noch ein gutes Stück jünger als ich“, sagte Ronja Kinmayer grinsend. Für die 19-Jährige, die seit 2011 in der BMX-Bundesliga fährt und seit 2013 internationale Rennen bestreitet, war die Saarlandmeisterschaft vor allem Vorbereitung auf die Süddeutsche Meisterschaft an diesem Wochenende in Ingersheim und die Deutsche Meisterschaft Anfang Juli in Hamburg.

Neben den offenen Rennen, bei denen Amateure und Lizenfahrer antraten, richtete die Weiße Rose Püttlingen auch Beginner-Rennen aus. Die verliefen nicht weniger dramatisch als die der „Profis“. Felix Kneip gewann in der Altersklasse U9-U11 alle seine drei Vorläufe souverän. Auch im Finale führte der Fahrer von den RSF Saarwellingen. Doch in der vorletzten Kurve geriet Kneip ins Straucheln, stürzte, und musste mitansehen wie Kai Kurzenhäuser und Neo El Khatib (beide Weiße Rose Püttlingen) ihm die ersten beiden Plätze vor der Nase wegschnappten. „Auch wenn es hart klingt, Stürze gehören beim BMX-Sport einfach dazu. Wichtig ist, dass man wieder aufsteht. Und ernsthaft verletzt hat sich zum Glück niemand“, sagte Stefan Chadzelek, der Vorsitzende des Veranstalters.

Ein besonderer Höhepunkt waren die beiden Laufradrennen für Teilnehmer unter sechs Jahren. Auch wenn die Läufe auf einer verkürzten Strecke den Jüngsten in der prallen Juni-Sonne einiges abverlangten. „Wie oft muss ich noch fahren?“, fragte der kleine Samuel Bonanti vom TV Bildstock erschöpft. Ein viertes Mal musste er noch ran. Dann hatte er das Laufradrennen der älteren Jahrgänge gegen Jonas Kaltenbach (TV Bildstock) für sich entschieden. Bei den jüngeren Jahrgängen gewann Till Kneip von den RSF Saarwellingen vor Alessandro Klein. Dritte wurde Lile Kaltenbach vom TV Bildstock. Bei der Siegerehrung erklomm die Dreijährige trotzdem selbstbewusst den obersten Podestplatz und winkte den schmunzelnden Zuschauern mit einem Schnuller im Mund fröhlich zu. „Die Laufradrennen sind immer ein Highlight für Eltern, Großeltern und Geschwister, die mitfiebern“, sagte Chadzelek. Sein Fazit: „Wetter und Stimmung waren klasse. Und mit insgesamt über 30 Teilnehmern hatten wir mehr als doppelt so viele wie letztes Jahr. Der Trend geht nach oben.“