1. Saarland
  2. Neunkirchen

Biomüllgefäße blieben wegen vieler Kunststoffbeutel stehen

Biomüllgefäße blieben wegen vieler Kunststoffbeutel stehen

Neunkirchen. Aufgrund des hohen Anteils an Kunststoffbeuteln blieben bei der Abfuhr in dieser Woche im gesamten Stadtgebiet Biomüllgefäße stehen. Dies teilte die Stadtpressestelle gestern mit. Um dies zukünftig zu vermeiden, bittet der Zentrale Betriebshof generell auf die Nutzung von Kunststoffbeuteln zu verzichten

Neunkirchen. Aufgrund des hohen Anteils an Kunststoffbeuteln blieben bei der Abfuhr in dieser Woche im gesamten Stadtgebiet Biomüllgefäße stehen. Dies teilte die Stadtpressestelle gestern mit. Um dies zukünftig zu vermeiden, bittet der Zentrale Betriebshof generell auf die Nutzung von Kunststoffbeuteln zu verzichten. Auch die als kompostierbar vertriebenen Beutel seien für die Nutzung in der grünen Tonne nicht geeignet, da dies weder für die Müllader noch für das Personal an der Kompostieranlage zweifelsfrei erkennbar ist. Die Bioabfälle sollten gemäß der Empfehlung des Entsorgungsverbandes Saar in Zeitungspapier oder in Papiertüten in die Biotonne eingegeben werden. Im vorliegenden Fall werden die stehen gebliebenen Gefäße einmalig im Rahmen der Hausmüllabfuhr in der 14. Kalenderwoche, als der Woche ab dem 30. März, abgefahren. Die betroffenen Bürger werden gebeten, die nicht entleerten grünen Tonnen mit der Hausmülltonne ab 6 Uhr zur Abfuhr bereitzustellen, so heißt es abschließend. red