Künstlerkreis Neunkirchen Fünf Jahrzehnte für die Abstraktion

Neunkirchen · Der Künstlerkreis Neunkirchen präsentiert bis 5. April „Neue Bilder“ plus ein paar ältere der 91-jährigen Fränzi Hermann.

In Abwesenheit der Schiffweiler Künstlerin wurde die Ausstellung „Fränzi Hermann: Neue Bilder“ in der ehemaligen Metzgerei eingeweiht.

In Abwesenheit der Schiffweiler Künstlerin wurde die Ausstellung „Fränzi Hermann: Neue Bilder“ in der ehemaligen Metzgerei eingeweiht.

Foto: Anja kernig

Endlich wieder Licht in der Galerie am Oberen Markt - Heimstätte des Künstlerkreises Neunkirchen, deren Schaufenster unübersehbar mit großen roten Buchstaben „Kunschd“ verspricht. Am Mittwochabend wurde es fast ein wenig eng in der ehemaligen Metzgerei. Wollten doch etliche Freunde der Kunst, unter ihnen Oberbürgermeister Jörg Aumann, mit Fränzi Hermann deren Ausstellung „Neue Bilder“ einweihen. Was dann leider doch nicht ganz gelang. Die 91-jährige Künstlerin musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. „Heute Morgen ging es Fränzi noch gut“, berichtete Vorsitzende Annelie Scherschel-Freudenberger. „Aber sie lässt herzlich grüßen.“ Gleichwohl war die Freude über diese erste Ausstellung 2023 groß. „Und es werden weitere folgen. Wir sind ja übern Berg“, stellte die Künstlerkreisvorsitzende eingedenk der Corona-Jahre mit Erleichterung fest. Es gelte einiges nachzuholen.