| 20:20 Uhr

Badminton
Badminton: Wiebelskirchen kämpft gegen den Abstieg

Wiebelskirchen. Mit einem Doppelspieltag geht an diesem Wochenende, 24./.25. März, die Saison in der 2. Badminton-Bundesliga zu Ende. Für den TuS Wiebelskirchen geht es in zwei Auswärtsspielen um nicht mehr und nicht weniger als um den Klassenverbleib. Die Saarländer, die vor dem Finalwochenende Drittletzter mit zwei Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsplatz sind, müssen am Samstag um 14 Uhr zunächst in München beim TSV Neubiberg/Ottobrunn antreten. Am Sonntag um 11 Uhr steht dann das möglicherweise entscheidende Spiel beim Vorletzten VfB Friedrichshafen auf dem Plan. Abstiegsangst verspüren die Wiebelskircher nicht. „Wir gehen sehr zuversichtlich in das Wochenende“, gibt der Trainer zu verstehen, „und wollen unsere Situation bestmöglich ausnutzen.“ Von Heinz Bier

Mit Rechenbeispielen oder Eventualitäten wolle man sich gar nicht beschäftigen, macht Hannes Käsbauer klar und er fügt hinzu: „Wir wollen beide Spiele gewinnen. Wir werden auf unsere Stärken bauen und nicht auf mögliche Patzer der anderen spekulieren.“ Mit Ausnahme der Langzeitverletzten Viviane Charoloy wird der TuS am Samstag in Bestbesetzung nach München fahren. Auch Mannschaftsführerin Laura Lang, die beim 4:3-Heimsieg vor zwei Wochen gegen Fischbach wegen Achillessehnenproblemen pausieren musste, ist wieder einsatzfähig. Hannes Käsbauer ist von einem erfolgreichen Saisonfinale überzeugt und plant vor den beiden letzten Spielen schon einmal perspektivisch. „Wir wollen die Saison gut zu Ende bringen“, kündigt der TuS-Trainer an, „um dann schnellstmöglich mit den Planungen für die neue Spielzeit beginnen zu können.“