1. Saarland
  2. Neunkirchen

Am Rhein hängen die Trauben sehr hoch

Am Rhein hängen die Trauben sehr hoch

Hüttigweiler. In der zweiten Ringer-Bundesliga reist der ASV Hüttigweiler am Samstag, 5. September zum TKSV Bonn-Duisdorf. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr. "Leider muss ich aus privaten Gründen auf die beiden Weimer-Brüder verzichten, was die Sache nicht einfacher macht", sieht sich Frank Reinshagen vor einer schweren Aufgabe

Hüttigweiler. In der zweiten Ringer-Bundesliga reist der ASV Hüttigweiler am Samstag, 5. September zum TKSV Bonn-Duisdorf. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr. "Leider muss ich aus privaten Gründen auf die beiden Weimer-Brüder verzichten, was die Sache nicht einfacher macht", sieht sich Frank Reinshagen vor einer schweren Aufgabe. Für Eduard kommt Martin Scheid ins Schwergewicht und für Artur geht voraussichtlich Jan Bialek in der 84 Kilogramm-Klasse auf die Matte. Dort trifft Bialek auf Kevin van Rienen, und Scheidt auf Patrick Zimmermann. "Die Duisdorfer haben in den Gewichtsklassen ihre Stärken, in denen auch meine Staffel stark steht", erwartet der Hüttigweiler Trainer einen spannenden Kampf. Klangvolle Namen wie Nicolae Golgitan (gegen Vetseslav Georgiev), Iba Mavua Kazai (gegen Athony Dizy) und des Ex-Saarbrückers David Harth (Anis Gharbi) zieren die Staffel der Gastgeber. Außerdem steht den Duisdorfern im Gewicht bis 66 Kilogramm Freistil mit Lernik Vanjan ein Klasseringer zur Verfügung. Gegen ihn wird Kim Horras antreten. Im Halbschwergewicht kämpft Svetoslav Luytskanov gegen Junadi Tajdaev. Robert Schmidt und Danny Hippchen werden voraussichtlich die Klasse bis 74 Kilogramm besetzen. Die Stärken der Bonner kann Reinshagen wie eine Schablone auf die eigene Mannschaft legen. In der leichtesten Gewichtsklasse fehlt weiterhin Ruslan Babij, so dass der ASV vier Punkte kampflos abgeben muss. Unter diesen Vorzeichen hoffte der Hüttigweiler Trainer auf fünf Einzelerfolge, wobei die höheren Wertungen das Gesamtergebnis bestimmen werden. wk