| 20:47 Uhr

Fußball
Niederlage auf Niederlage

Neunkirchen. Alle Vereine aus dem Kreis ohne Sieg in der Fußball-Saarlandliga. SVE II, Borussia Neunkirchen, FSG und Eppelborn verlieren. Von Heinz Bier

Im Spitzenspiel der Fußball-Saarlandliga war die SV Elversberg II am Samstag auch auf dem Saarbrücker Kieselhumes ganz nah am Punktgewinn dran, verlor das Spitzenspiel beim SV Saar 05 dann aber durch einen Treffer in der Schlussminute noch mit 1:2. Das war ärgerlich, „aber nicht nur wegen des späten Tores, sondern weil wir das Spiel vorher hätten entscheiden müssen“, klärt der Elversberger Trainer Marco Emich auf. Seine Mannschaft war durch ein Eigentor in Führung gegangen (22.), „aber wir haben nach dem 1:0 einige sehr gute Chancen nicht genutzt und dadurch Saar 05 wieder ins Spiel gebracht“.


Konsequenz waren der Ausgleich in der 67. und der Saarbrücker Siegtreffer in der allerletzten Minute. Der SVE-Trainer hätte mit einem Punkt gut leben können, „aber so ist das schon extrem ärgerlich“, sagte Emich am Morgen danach. Die SVE bleibt an der Tabellenspitze, ist jetzt aber punktgleich mit den Sportfreunden Köllerbach, die am Samstag bei der FSG Ottweiler/Steinbach zu einem glücklichen 1:0 Sieg kamen. „Das ist für uns natürlich ganz ärgerlich, zumal die Mannschaft an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Eppelborn angeknüpft hat“, bedauerte der Steinbacher Trainer Stephan Schock hinterher.

Vor 180 Zuschauern waren die Gastgeber von Anfang an die aktivere Mannschaft, kombinierten gut aus der eigenen Abwehr heraus und hatten in den ersten 45 Minuten ein deutliches Chancenplus. Schon nach drei Minuten hatte Eugen Felberg die Riesengelegenheit zur Steinbacher Führung, aber sein Schrägschuss aus drei Metern ging knapp am Tor vorbei. Nach der Pause brachte der nicht immer souveräne Schiedsrichter Niklas Kunzler Farbe ins Spiel. In der 52. Minute sah der Steinbacher David Groß nach einem harten Einsteigen die rote Karte, zwei Minuten später zeigte der Unparteiische dem Köllerbacher Nils Borgard nach einem Foul Gelb-Rot und kurz vor Schluss sah auch Steven Kuntz noch die Ampelkarte. Nach einer Stunde gingen die Gäste durch einen kuriosen Treffer in Führung. Der ansonsten starke Steinbacher Torhüter Sascha Seiwert schoss beim Abschlag den Köllerbacher Solovej an, der Ball trudelte Richtung leeres Tor und Sascha Fess brauchte nur noch einzudrücken. „Das hat dann noch dazu gepasst“, kommentierte Trainer Schock den entscheidenden Treffer.



Auch die 1:3-Niederlage des FV Eppelborn am Samstag in Mettlach war nach Meinung des Sportdirektors komplett überflüssig. „Die Mettlacher Spieler wussten nach dem Spiel selbst nicht, wieso sie das Spiel gewonnen hatten“, schilderte Tobias Saar den Verlauf. Die Eppelborner Mannschaft hatte sehr engagiert und ordentlich gespielt, „und deshalb gibt es vom Einsatz her absolut keinen Vorwurf an die Mannschaft“, machte Saar deutlich. Er versicherte auch, dass es derzeit beim Oberligaabsteiger keine Trainerdiskussion gibt. „Wir sind im Vorstand einstimmig der Meinung, dass Jan Berger der richtige Mann ist und das auch schafft“, stellt der Eppelborner Sportvorstand klar.

Eine Trainerdiskussion gibt es auch in Neunkirchen nicht. Trotz der verdienten 0:3-Niederlage beim SC Halberg Brebach am Samstag. Thomas Pernet (15.) traf für den SC, fünf Minuten später sein Bruder Mickael. Die Neunkircher Daniel Schlicker (47.) und Kamil Czeremurzynski (76.) sahen die Ampelkarte. Nach einer Freistoßhereingabe von Arthur Schneider machte Vedran Ivankovic per Direktabnahme endgültig alles klar (78.).