Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien in Neunkirchen

Kostenpflichtiger Inhalt: Aktionswoche bis 15. Februar : Damit Sucht nicht zur Familienkrankheit wird

Die Neunkircher Beratungsstelle Die Brigg beteiligt sich an der Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien.

Allzu häufig kommt es vor, dass Kinder aus suchtbelasteten Familien als Erwachsene selbst zu Drogen greifen. Obwohl viele Studien dies in der Vergangenheit belegten, gelten diese Kinder als die „vergessenen Kinder“, weil sie durch die Maschen des Hilfssystems fallen. Nicht so im Landkreis Neunkirchen, wo bereits seit dem Jahr 2006 der Caritasverband Schaumberg-Blies mit dem Projekt „WIESEL – Aufwachsen in suchtbelasteten Familien“ ein präventives Angebot vorgehalten wird. In Form von Gruppenstunden für die betroffenen Kinder, Einzel- und Fallberatungen in Bezug auf die Familien, Schulungen für Fachkräfte und Öffentlichkeitsarbeit wird der Problematik in umfassender Weise begegnet. Zunächst auf den Landkreis Neunkirchen begrenzt, kooperiert der Caritasverband seit 2009 mit dem Landkreis St. Wendel, sodass die Angebote auch dort vorgehalten werden. Im Regionalverband Saarbrücken beispielsweise sucht man diese jedoch vergeblich.

„Eigentlich wären solche Angebote flächendeckend notwendig“, sagt Janina Meeß. Die Diplom-Sozialarbeiterin und ihre Kollegin im Wiesel-Projekt, die Diplom-Psychologin Corinna Oswald, plädieren für eine Finanzierungssicherheit der Hilfsangebote. Als einen Schritt in die richtige Richtung bezeichnet Meeß im SZ-Gespräch deshalb die Pläne der saarländischen Landesregierung, die Suchthilfe im Land neu zu ordnen. Die Finanzierung von Drogenberatung und Prävention sollen demnach getrennt werden. Wie dies konkret aussehen wird, muss noch geklärt werden. Klar ist jedoch, dass die Kinder fürsorgliche Menschen brauchen, damit sie sich zu gesunden, lebenstüchtigen Erwachsenen entwickeln können.

Jedes Jahr findet in der Woche um den Valentinstag (14. Februar) eine Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien statt, um den vergessenen Kindern eine Stimme zu geben. Mit dem Präventiv-Angebot „WIESEL“ beteiligt sich die Neunkircher Beratungsstelle Die Brigg erneut an der Aktionswoche. In den Kliniken Münchwies und in der Saarbrücker Klinik Tiefenthal werden Sprechstunden angeboten, etwa zur Frage, wie verunsicherten Kindern erklärt werden kann, was mit ihren Eltern in der Suchtklinik passiert. Und in der Neunkircher Stadtbibliothek wurde eine Bücherecke zum Thema „Gefühle“ und „Sucht in der Familie“ eingerichtet. „Gefühle spielen eine große Rolle im Leben von Kindern aus Suchtfamilien“, erklärt Janina Meeß. Die Kinder erleben häufig emotionale Wechselbäder, durch die sie stark verunsichert werden. „Liebe, Wut, Freude, Trauer in kurzer Zeit – das belastet die Kinder enorm.“ Wenn Eltern ihre Gefühle nicht oder nur in extremer Weise ausdrücken können, etwa durch aggressives Verhalten gegenüber der Familie, fühlen sich vor allem die Kinder hilflos und allein gelassen.

Derzeit betreuen Meeß und Oswald Kinder aus Suchtfamilien in drei Altersgruppen: Eine Gruppe von Sechs- bis Zehnjährigen, Mädchen im Alter von elf Jahren und eine Jugendgruppe im Alter von 13 bis 16 Jahren. Außerdem werden Kinder in Einzelgesprächen betreut, insgesamt derzeit rund 25 Jungen und Mädchen aus den Landkreisen Neunkirchen und St. Wendel. Gut tue es den Kindern, nicht nur zu reden, sondern sich auch zu bewegen. Nachdem man festgestellt habe, dass fast alle Kinder Nichtschwimmer seien, habe man im vergangenen Jahr durch Spenden einen Schwimmkurs stemmen können, samt Abschluss mit Seepferdchen. „Das wollen wir auf jeden Fall fortsetzen“, betont Meeß.

Dauerhafte Angebote für die Kinder mit einer gesicherten Finanzierung – das ist das Ziel des landesweiten Arbeitskreises „Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien“, in dem Janina Meeß und Carina Oswald mitarbeiten. Entsprechende „Aufrufbriefe“ sollen demnächst an die Landkreise verschickt werden. „Die Kinder erleben ohnehin so viele Brüche in ihrem Leben“, sagt Meeß. Deshalb sei es umso wichtiger, eine nachhaltige Betreuung in einem geschützten Raum zu ermöglichen.

www.coa-aktionswoche.de