Friseurbesuch mit Schlemmen Haare schneiden für Bedürftige in Neunkirchen – „Ich war den Tränen nah“

Neunkirchen · Tolle Aktion der Friseure im Technisch-gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrum Neunkirchen: Bedürftige kamen erst zum Haare schneiden – und anschließend zum Schlemmen bei der Hauswirtschaft.

 Die Ukrainerin Halyna Vorobiova gehörte zu den ersten Kunden am Montagvormittag im TGS BBZ Neunkirchen. Schülerin Bilge Kafedzhieva und Ausbilderin Sina Mecherie zauberten ihr eine neue Frisur.

Die Ukrainerin Halyna Vorobiova gehörte zu den ersten Kunden am Montagvormittag im TGS BBZ Neunkirchen. Schülerin Bilge Kafedzhieva und Ausbilderin Sina Mecherie zauberten ihr eine neue Frisur.

Foto: Anja Kernig

So trüb der Tag draußen vor den Fenstern, so heiter-geschäftig die Stimmung drin im TGS BBZ in der Parkstraße. In der Lehrwerkstatt in der ersten Etage fallen Haare büschelweise zu Boden. Kämme ziehen Scheitel, Scheren klappern im Akkord, es wird gewaschen und geföhnt. Was an und für sich nichts Ungewöhnliches an der technisch-gewerblich und sozialpflegerisch ausgerichteten Berufsschule ist. Besonders wird dieser Tag durch die Klientel – und das große Engagement aller Beteiligten. Zum dritten Mal hatten Schulleitung und Schüler zur großen Weihnachtsaktion der Friseure eingeladen. Für „Kostenlose Haarschnitte von Azubis für euch“ warben hübsche kleine Flyer, welche von den Berufsschülern mit den neuen Tabletts selbst entworfen worden waren. Ausgelegt hatte man die Infoblätter gezielt in den karitativen und kirchlichen Einrichtungen. Möchte man doch jene beschenken, die sich den Friseurbesuch generell oder auch aktuell gerade nicht leisten können.