1. Saarland
  2. Neunkirchen

AHKW Neunkirchen und BUND Saar helfen Wildbienen

Baustein für Bienenschutz : Wohnen frei Haus für nützliche Insekten

AHKW Neunkirchen und BUND Saar helfen Wildbienen mit einem besonders ausgestatteten Haus.

Die Bestandsentwicklung fliegender Insekten ist seit Jahrzehnten stark rückläufig. Umfangreiche wissenschaftliche Studien belegen diese für viele interessierte Naturbeobachter schon lange erkannte Entwicklung. Die Geschäftsleitung des Abfallheizkraftwerks (AHKW) Neunkirchen hat sich daher entschlossen, den Wildbienen eine Nisthilfe zur Verfügung zu stellen. Hierzu hat sie fachkundige Unterstützung durch den Landesverband Saarland des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erfahren. Der Umweltverband fertigte ein für Wildbienen sehr gut ausgestattetes Bienenhaus, das nun eingeweiht wurde.

„Neben Wander- und Turmfalken, die an unserer Anlage brüten, möchten wir auch die kleinen Flieger unterstützen. Mit der Nisthilfe für Wildbienen und den um dieses Wildbienenhaus blühenden Wildkräutern hoffen wir, einen kleinen Beitrag zum Erhalt der so wichtigen Insektenwelt zu leisten“ erläuterte Standortleiter Gerhard Hans am Mittwoch. „Das Haus scheint bei den Bienen anzukommen. Die ersten Bewohner zogen bereits unmittelbar nach dem Aufstellen ein“, ergänzte die Initiatorin des gemeinsamen AHKW-BUND-Projekts, Christiane Lauer.

Christoph Hassel, Vorsitzender des BUND Saar, sieht in dem Projekt ein gutes Zeichen: „Oftmals werden Entsorgungsbetriebe und Energieerzeuger in der Öffentlichkeit eher als Beeinträchtigung der Umwelt bewertet. Mit dem gemeinsamen Projekt zugunsten der Insekten zeigt das Abfallheizkraftwerk Neunkirchen, wie es auch anders geht. Daher freuen wir uns über das Engagement für die Bienen und unterstützen das Projekt gerne. Wir hoffen, dass dieses Projekt noch viele Nachahmer finden wird, denen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen können“.

Das Wildbienenhaus am Abfallheizkraftwerk in Neunkirchen ist enthüllt: Von links Christoph Hassel, Christian Lauer, Martina Lillig,Thomas Haas und Gerhard Hans (von links). Foto: Jörg Jacobi

Der BUND Saar sieht im aktiven Handeln, so wie es das AHKW Neunkirchen tut, einen wichtigen Baustein für den Insektenschutz. Weiterhin ist es unabdingbar, in der Politik jetzt die entscheidenden Weichen zu stellen und in den Bereichen Klimaschutz, Verkehr und Landwirtschaft zu handeln. Rückendeckung aus der Bevölkerung haben die Politiker, wie erst kürzlich das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bayern zum Insektenschutz deutlich zeigte.