Wenig Stress für Polizei im Kreis Neunkirchen an Silvester: Ärger auf der Heimfahrt endet in Schlägerei

Wenig Stress für Polizei im Kreis Neunkirchen an Silvester : Ärger auf der Heimfahrt endet in Schlägerei

Von einem insgesamt ruhigen Jahreswechsel sprechen die Polizeiinspektionen Neunkirchen und Illingen. Kurios war ein Streit im Auto, der in Elversberg in einer Schlägerei am Straßenrand ausartete.

Von einem insgesamt ruhigen Jahreswechsel sprechen die Polizeiinspektionen Neunkirchen und Illingen. Beide Inspektionen bekamen einige Anrufe, bei denen sich Bürger über zu viel Lärm in der Nachbarschaft beschwerten. Das ließ sich aber in der Regel friedlich klären. Handfester ging es im Gegensatz dazu in einer Neunkircher Diskothek in der Wellesweilerstraße zu. Dort, so die Polizei auf Nachfrage der SZ, kam es am frühen Morgen des Neujahrstages zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Gegen 4.45 Uhr verließ ein 26-Jähriger aus Saarbrücken die Lokalität. Er geriet dabei mit drei anderen Gästen aneinander. Zuerst gingen sich der Saarbrücker und die Dreiergruppe verbal an. Dann flogen die Fäuste. Der Saarbrücker musste dabei einige Schläge auf den Kiefer einstecken. Etwas Gerangel gab es ebenfalls in der Wellesweilerstraße in der Nacht, nachdem Nachbarn aneinander geraten waren. Da die Wache eine Meldung mit lautem Geschrei im Hintergrund bekam, rückten die Einsatzkräfte mit gleich sechs Beamten aus. Auch ein Notarztwagen fuhr vor. Die Situation vor Ort war dann aber lange nicht so dramatisch wie nach dem Anruf zu befürchten stand. Ein Schubser und ein Schlag ans Bein waren alles, was die Polizisten vor Ort konstatierten.

Auch eine Streiterei, die ihren Anfang bei einer gemeinsamen Fahrt auf der Autofahrt nahm, setzte die Neunkircher Polizei in Bewegung. Gegen 9 Uhr fuhren sie in die Lindenstraße in Elversberg. Zwei Männer aus Schöneberg-Kübelberg und Idar-Oberstein, die gemeinsam auf dem Rückweg aus Saarbrücken waren, hatten sich auf der Fahrt entzweit. Der 32-Jährige aus Idar-Oberstein warf dem Fahrer des Wagens unsicheres und zu schnelles Fahren vor. Sie wechselten die Plätze. Aber der Streit ging weiter, bis sie die Ausfahrt nach Elversberg nahmen und sich dort am Straßenrand mit Fäusten angingen. Der 35-Jährige musste ins Krankenhaus.