1. Saarland
  2. Neunkirchen

Änderungen beim Trinkwasser in Mainzweiler

Weiter gutes Wasser : Änderungen beim Trinkwasser in Mainzweiler

Die Wasserversorgung Ostsaar (WVO) versorgt ihre Kunden seit Jahren mit Trinkwasser, so eine Mitteilung der WVO. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wird das Leitungsnetz in der Stadt Ottweiler zur Sicherstellung des hohen Versorgungsstandards auf dem neuesten Stand gehalten.

Der Wegfall der Wasserbelieferung durch den ehemaligen Vorversorger, den Wasserversorgungsverband Kreis St. Wendel (WVVW), machte eine Umstellung der Trinkwasserversorgung von Mainzweiler notwendig. Im Vorfeld dieser Umstellung wurden seit Herbst 2017 umfangreiche Arbeiten am Hochbehälter in der Faulenbergstraße durchgeführt. Neben der Sanierung des Bauwerks wurde im Gebäude eine Pumpstation installiert. Diese versorgt die höher gelegenen Anwesen in der Faulenbergstraße und im Erich-Spreyer-Weg sowie den Faulenberger Hof mit dem notwendigen Wasserdruck.

Die Arbeiten sind mittlerweile fertig, so die WVO. Das Trinkwasser kommt für ganz Mainzweiler aus dem Hochbehälter Stennweiler. Dieser Hochbehälter wird sowohl vom Wasserwerk Würzbachtal als auch vom Wasserwerk Homburg mit Trinkwasser beliefert. Da die beiden Wasserwerke ihr Grundwasser aus identischen Gesteinsschichten fördern (Buntsandstein), sind ihre Analysewerte nahezu gleich. Das Mischungsverhältnis der beiden Wässer im Hochbehälter liegt etwa bei 90 Prozent  Trinkwasser aus Würzbachtal und 10 Prozent Trinkwasser aus Homburg.