Ab März wieder Ausbildung für Demenzhelfer in Neunkirchen möglich

Demenz : Ab März wieder Ausbildung für Demenzhelfer möglich

Aufgrund der steigenden Anzahl hilfsbedürftiger Demenzkranker und dem vermehrten Pflegebedarf bietet der Landkreis Neunkirchen in Kooperation mit dem Caritasverband Schaumberg-Blies auch in diesem Jahr eine Ausbildung zum ehrenamtlichen Demenzhelfer an.

Vermittelt werden insbesondere medizinische und pflegerische Aspekte sowie der Umgang und die Betreuung von demenzkranken Menschen. Diese Kenntnisse sind wichtige Kenntnisse für die Arbeit mit demenzkranken Menschen. Die Fachstelle Demenz des Caritasverbandes führt in Neunkirchen die Ausbildung für alle Träger durch, die im Landkreis ehrenamtliche Mitarbeiter einsetzen. Die Teilnehmerkosten übernimmt der Landkreis Neunkirchen. „Die Zusammenarbeit mit dem Caritasverband und die hohe Qualität der Ausbildung sind einzigartig im Saarland“, so Landrat Sören Meng.

Bereits über 100 ehrenamtliche Demenzhelfer konnten in den vergangene Jahren ausgebildet werden. Die Ausbildung umfasst in der Zeit von März bis August rund 64 Zeitstunden sowie ein integriertes Kurzpraktikum in einem der geförderten Demenzcafés. Im Landkreis Neunkirchen gibt es insgesamt acht Demenzgruppen sowie ein familienentlastendes Betreuungsangebot im familiären Umfeld von Demenzkranken. Standorte der Demenzgruppen sind Neunkirchen, Ottweiler, Schiffweiler, Merchweiler, Eppelborn, Spiesen-Elversberg und Illingen. Für diese dringend erforderlichen Entlastungsangebote für pflegende Angehörige demenziell erkrankter Menschen stellt der Landkreis jährlich rund 85 000 Euro zur Verfügung. Über Hilfsangebote für pflegende Angehörige informiert auch eine Broschüre des Landkreises Neunkirchen.

Anmeldung: Lofi Theobald, Telefon (0 68 21) 9 20 90. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Infos: www.caritasverband-neunkirchen.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung