1. Saarland
  2. Neunkirchen

60 Jahre beste Akkordeon-Tradition

60 Jahre beste Akkordeon-Tradition

Hüttigweiler. Der Harmonikaverein Hüttigweiler (HVH) feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Mit einem hochklassigen Konzert läutete der Verein seinen runden Geburtstag ein. Die Vorsitzende des HVH, Gaby Hahnenberger dankte allen, die mit viel Engagement den Verein mitgetragen haben. Ihr besonderer Dank galt der musikalischen Leiterin Christine Scheid-Künzer

Hüttigweiler. Der Harmonikaverein Hüttigweiler (HVH) feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Mit einem hochklassigen Konzert läutete der Verein seinen runden Geburtstag ein. Die Vorsitzende des HVH, Gaby Hahnenberger dankte allen, die mit viel Engagement den Verein mitgetragen haben. Ihr besonderer Dank galt der musikalischen Leiterin Christine Scheid-Künzer. "Ihrem Idealismus und uneigennützigem Einsatz, sowohl in der Orchesterarbeit als auch in der Nachwuchsausbildung, ist es zu verdanken, dass das spieltechnische Niveau kontinuierlich gesteigert werden konnte", lobte die Vorsitzende die Arbeit der Dirigentin. Das Akkordeonensemble der Musikschule Homburg eröffnete das Konzert mit der Ouvertüre über zwei finnische Themen von George de Godzinsky. Beim sich anschließenden Escualo Tango Nuevo wurde das Orchester von Brigitte Cullmann-Selzer am Klavier begleitet. Mit viel Beifall bedachte das fachkundige Publikum das Orgelkonzert op. 4, bei dem das Ensemble mit seiner Solistin Anke durch einen beeindruckenden Vortrag für einen Höhepunkt der Veranstaltung sorgte. Der zweite Teil des Konzertes wurde vom Orchester des Jubiläumsvereins übernommen. Die Dirigentin Christine Scheid-Künzer präsentierte ihre Akkordeonisten wiederum in blendender Verfassung. Der Auftritt des Landesorchesters unter Leitung von Alexander Flory gestaltete sich zu einem weiteren Höhepunkt des Konzerts. Für einen beeindruckenden Part sorgte der 13-jährige Simon Flory. Mit dem Prädikat "Spitzenklasse" bewertete Gaby Hahnenberger das Klarinettensolo des Bundessiegers 2009. Neben dem Konzert präsentierte Clemens Baltes in der Illtalhalle seine umfangreiche Akkordeonsammlung und dokumentierte damit auch eine 200-jährige Geschichte dieses Instruments.

Mitwirkende: Akkordeonorchester des Harmonikavereins Hüttigweiler, Akkordeonensemble der Musikschule Homburg unter der Leitung von Christine Scheid-Künzer, Landesorchester des Saarländischen Akkordeonverbandes unter Leitung von Alexander Flory. Solisten: Anke Eiswirth (Akkordeon), Ina Breiden (Akkordeon), Brigitte Culmmann-Selzer (Klavier), Clemens Scheid (Tompete 1), Klaus Bock (Trompete 2), Roman Fritze (Trompete 3) und Simon Flory (Klarinette) auf.