1. Saarland
  2. Neunkirchen

4969 Menschen im Kreis Neunkirchen sind ohne Job

Arbeitsmarkt : 4969 Menschen im Kreis sind ohne Job

Agentur für Arbeit: Die angespannte Wirtschaftslage wird sich auf die Region auswirken.

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im August 4969 Arbeitslose im Landkreis Neunkirchen. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer ist gegenüber dem Vormonat um 52 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 149, beziehungsweise 3,1 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 6,9 Prozent. Sie lag damit 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

„Wir sollten zunehmend im Auge behalten, dass sich die angespannte Weltwirtschaftslage früher oder später auch auf unsere Region auswirken kann. In welchem Ausmaß dies geschieht, lässt sich aber frühestens im Herbst ermessen, denn in dieser Zeit sinkt die Arbeitslosigkeit üblicherweise deutlich ab“ erläutert Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr sei dagegen ein Hinweis darauf, dass sich die konjunkturelle Entwicklung verlangsamt. „Ein Indiz ist auch der Anstieg der Beratungsanfragen von saarländischen Unternehmen zum Thema Kurzarbeit. Ich empfehle insbesondere denjenigen Betrieben, die derzeit rückläufige Auftragseingänge verzeichnen, diese Phase für die Weiterbildung ihrer Beschäftigten zu nutzen und sie damit für die Zukunft zu rüsten“, ergänzt Haßdenteufel.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im August um 104 auf 1626 gesunken, das waren 179 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren reduzierte sich die Arbeitslosigkeit um 52 auf 192 im Vergleich zum Juli. Gegenüber dem Vorjahr ist ihre Zahl um rund fünf Prozent gestiegen. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus lag bei 707. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr ebenfalls um rund fünf Prozent erhöht.

Beim Jobcenter im Landkreis Neunkirchen hat sich die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 52 auf 3343 erhöht, das waren 30 weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im August bei 366. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um 34 gesunken. 814 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl ist gegenüber dem Vorjahr um 37 gesunken. Mehr als ein Drittel der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen ist gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im August 1223. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 13,6 Prozent.

Unternehmen der Region haben im August 232 Stellen zur Besetzung gemeldet, 87 mehr als im Juli und 21 weniger als im Vorjahresmonat. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 8,3 Prozent. Seit Jahresbeginn wurden 1642 offene Stellen gemeldet, 473 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Aktuell stehen 1074 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung. Der Stellenbestand liegt damit um 11,7 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Im Landkreis Neunkirchen suchten seit Beginn des Ausbildungsjahres im vergangenen Oktober 845 junge Menschen eine Ausbildungsstelle über die Arbeitsagentur, rund acht Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig wurden 732 Berufsausbildungsstellen gemeldet, 2,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am statistischen Zähltag im August waren noch 215 Stellen unbesetzt und 164 Jugendliche unversorgt.

Der Ausbildungsmarkt befindet sich aktuell auf der Zielgeraden. Auch wenn viele Jugendliche bereits am 1. August in die Ausbildung gestartet sind, ist dies für noch unversorgte Bewerberinnen und Bewerber kein Grund, die eigenen Bemühungen einzustellen. Offene Ausbildungsstellen gibt es noch in vielen Berufsbereichen, Betriebe und Ausbildungssuchende haben noch gute Chancen zueinander zu finden.

Arbeitsmarkt NK August. Foto: SZ/Steffen, Michael

Ein Termin bei der Berufsberatung kann telefonisch über die kostenfreie Servicerufnummer (0800) 4 55 55 00 oder persönlich vor Ort bei der Agentur für Arbeit vereinbart werden. Unternehmen, die freie Ausbildungsstellen melden möchten oder ihre gemeldeten Ausbildungsstellen bislang noch nicht besetzen konnten, können sich unter der kostenfreien Servicerufnummer (0800) 4 55 55 20 an den Arbeitgeberservice wenden.