1. Saarland
  2. Neunkirchen

20 neue Corona-Fälle im Kreis Neunkirchen

Update Pandemie im Kreis Neunkirchen : Trauerfeier treibt Corona-Zahlen hoch

20 neue Fälle im Kreis am Samstag. Landrat und Verwaltungschefs mahnen in Video zu Vorsicht.

Landrat Sören Meng ruft die Menschen im Kreis Neunkirchen in einem Video-Beitrag auf Facebook auf, die aktuelle Pandemie-Entwicklung sehr ernst zu nehmen. Waren in den vergangenen Wochen die Corona-Neuinfektionen  in den sieben Städten und Gemeinden niedrig, zeichnet sich mittlerweile ein anderer Trend ab. Freitagabend vermeldete das Kreisgesundheitsamt fünf neue Infektionen. An diesem Samstag ist die Zahl seit langer Zeit zum ersten Mal wieder zweistellig. 20 weitere Covid-19-Fälle sind registriert. Insbesondere Illingen ist stark betroffen. Dort gibt es zwölf neue Fälle. Verantwortlich dafür ist eine private Trauerfeier, auf der sich viele Menschen angesteckt haben, wie die SZ auf Nachfrage erfuhr. In Ottweiler sind es am Samstag sechs neue Fälle, in Merchweiler und Neunkirchen je einer, die sich mit dem Virus angesteckt haben.

Damit sind seit Ausbruch der Pandemie 394 positive Covid-19-Fälle bekannt. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus gestorbenen Menschen bleibt bei zwölf.  Stand Samstag sind 49 Personen im Landkreis Neunkirchen akut mit dem Coronavirus infiziert. Mit den jüngsten Zahlen steigt auch im Kreis Neunkirchen die Gefahr, als Risikogebiet eingestuft zu werden. Der Nachbarkreis St. Wendel ist bereits Risikogebiet.

Landrat Meng erläutert, der Kreis könne aktuell die Nachverfolgung noch sicherstellen: „Wir sind gerüstet.“ Allerdings sei das Handeln eines jeden Einzelnen wichtig, um die Pandemie im Griff zu behalten.

Das Video des Landrates ist bei Facebook zu sehen:

www.facebook.com/landratsoerenmeng/posts/1765831846898332

Mit dabei in dem kurzen Clip sind die Verwaltungschefs der Kommunen, die auf die Dringlichkeit eines achtsamen Umgangs miteinander und die Hygiene-Bestimmungen hinweisen.