1. Saarland
  2. Neunkirchen

20-Jähriger aus Spiesen stürzte aus Leichtsinn in einen tiefen Brunnen

20-Jähriger aus Spiesen stürzte aus Leichtsinn in einen tiefen Brunnen

Spiesen/Kleinottweiler. Am 1. Mai passierte gegen 20.30 Uhr ein Unfall, bei dem ein 20-Jähriger Mann aus Spiesen-Elversberg schwer verletzt wurde. Der Mann befand sich mit Freunden auf dem Nachhauseweg von einer Mai-Sause, die ihn, wie viele andere Jugendliche aus der Umgebung, zum Jägersburger Weiher nahe Homburg geführt hatte

Spiesen/Kleinottweiler. Am 1. Mai passierte gegen 20.30 Uhr ein Unfall, bei dem ein 20-Jähriger Mann aus Spiesen-Elversberg schwer verletzt wurde. Der Mann befand sich mit Freunden auf dem Nachhauseweg von einer Mai-Sause, die ihn, wie viele andere Jugendliche aus der Umgebung, zum Jägersburger Weiher nahe Homburg geführt hatte. Der junge Mann war nach Aussagen der Polizei "erheblich alkoholisiert", als er in Kleinottweiler durch die Jägersburger Straße ging. Als er im Vorgarten eines Privathauses einen abgedeckten Brunnen entdeckte, sprang er aus jugendlichem Leichtsinn auf eine Metallplatte, die den Brunnen von oben verschloss. Die Metallplatte gab nach und der Jugendliche stürzte rund 12 Meter in die Tiefe. Der 20-Jährige habe noch Glück gehabt, dass die Metallplatte während des Sturzes mehrfach am Brunnenrand hängen blieb, erläuterte die Homburger Polizei. Wäre der übermütige junge Mann in einem Rutsch nach unten gestürzt, "hätte er den Unfall wohl nicht überlebt", so die Polizei. So kam er mit schweren Verletzungen an der Wirbelsäule und mehreren Brüchen ins Homburger Uniklinikum. Der Verletzte musste durch die Feuerwehr mit Hilfe schweren Gerätes aus seiner misslichen Lage geborgen werden. maa