1. Saarland

Neues Wegekreuz an der Flughafenstraße eingesegnet

Neues Wegekreuz an der Flughafenstraße eingesegnet

Ensheim. Die Ensheimer Bürgerinnen und Bürger haben wieder ein Wegekreuz an der Flughafenstraße. Vor ein paar Tagen wurde es von Pastor Friedolin Flieger feierlich eingesegnet und steht nun wieder am alten Platz. Im Jahr 2009 war bei einem Sturm ein Ast von einem Baum auf das Kreuz gekracht und hatte es komplett zerstört

Ensheim. Die Ensheimer Bürgerinnen und Bürger haben wieder ein Wegekreuz an der Flughafenstraße. Vor ein paar Tagen wurde es von Pastor Friedolin Flieger feierlich eingesegnet und steht nun wieder am alten Platz.Im Jahr 2009 war bei einem Sturm ein Ast von einem Baum auf das Kreuz gekracht und hatte es komplett zerstört. Der katholische Frauenbund Ensheim setzte sich danach dafür ein, dass ein neues Kreuz angefertigt und an gleicher Stelle wieder aufgestellt wurde. "Wir haben von vielen Firmen und Vereinen Spenden bekommen. Ohne diese Unterstützung würde es das Kreuz heute nicht geben", erzählt Marianne Schweitzer, die Vorsitzende des katholischen Frauenbundes Ensheim. 1900 Euro hat das neue Kreuz gekostet.

Insgesamt stehen in Ensheim 31 Wegekreuze. "Es gibt viele Kreuze bei uns, die renovierungsbedürftig sind. Es wäre schön, wenn sich die Vereine dieser Kreuze annehmen und sie wieder in Schuss bringen", so die Vorsitzende weiter.

Das Kreuz an der Flughafenstraße wurde erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg vom Ensheimer Josef Schnabel aufgestellt. Schnabel überlebte im Krieg einen Bombenangriff in einem Bunker unter seinem Haus. Aus Dankbarkeit stellte er das Kreuz an der Flughafenstraße auf. Im Herbst will der Bauhof Brebach nun noch das Umfeld des Kreuzes neu gestalten. leh