1. Saarland

Neues Museum zeigt Bäckerhandwerk aus drei Jahrhunderten

Neues Museum zeigt Bäckerhandwerk aus drei Jahrhunderten

Ottweiler. Auf großes Interesse ist am Samstagmorgen die Eröffnung des Saarländischen Bäckereimuseums in der Ottweiler Altstadt gestoßen. In der ehemaligen Rathausbäckerei lud Neunkirchens Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider (SPD) gemeinsam mit Museumsbetreiber Roland Schaefer, Innungsmeister des Bäckerhandwerks im Saarland, zum Besuch des Museums ein

Ottweiler. Auf großes Interesse ist am Samstagmorgen die Eröffnung des Saarländischen Bäckereimuseums in der Ottweiler Altstadt gestoßen. In der ehemaligen Rathausbäckerei lud Neunkirchens Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider (SPD) gemeinsam mit Museumsbetreiber Roland Schaefer, Innungsmeister des Bäckerhandwerks im Saarland, zum Besuch des Museums ein. Älteste Ausstellungsstücke sind Briefe von Bäckern, die ältesten Backmodelle stammen aus dem 18. Jahrhundert. Eine historisch anmutende Backstube und eine umfangreiche Ausstellung zeigen die Wandlung des traditionellen Bäckerhandwerks in den vergangenen drei Jahrhunderten. Zusammengetragen wurden die Exponate von Schaefer, der vor allem historische Teigmaschinen gesammelt hat, ergänzt wird die Ausstellung von Backformen, Dokumenten und Backutensilien, die Bruno Stock aus dem benachbarten Wiebelskirchen gesammelt hat. Der passionierte Sammler konnte die Erfüllung seines Traumes leider nicht mehr miterleben. Seine Frau Agnes, die zu Lebzeiten ihres Mannes seine Leidenschaft mitgetragen hat, dankte den Verantwortlichen für die Verwirklichung. "Ich bin sehr froh, dass die Sammlung meines verstorbenen Mannes auf diese Weise der Öffentlichkeit präsentiert wird. Sein Sammlerwunschtraum ist endlich in Erfüllung gegangen", sagte sie. Das Museum trägt den Namen Stocksche Bäckereimuseumsstiftung, Treuhänder ist der Landkreis Neunkirchen. Für Ottweiler ist das Bäckereimuseum die zehnte museale Einrichtung, wie Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle (SPD) betonte. cim