Neues Herzstück der Firma Theiss

Neues Herzstück der Firma Theiss

Homburg. An Botschaften in Richtung von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mangelte es gestern bei der offiziellen Einweihung des Paul-Weber-Hauses als neuem Sitz der Verwaltungszentrale von Naturwaren Dr. Theiss nicht

Homburg. An Botschaften in Richtung von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mangelte es gestern bei der offiziellen Einweihung des Paul-Weber-Hauses als neuem Sitz der Verwaltungszentrale von Naturwaren Dr. Theiss nicht. Die Entscheidung zur Großinvestition an der Eisenbahnstraße sei "ein Bekenntnis zum Standort Homburg" machte Theiss-Geschäftsführer Giuseppe Nardi klar. Und Homburgs Oberbürgermeister Karlheinz Schöner mahnte Kramp-Karrenbauer an, Homburg als zweitwichtigste Wirtschaftszone im Saarland nicht aus den Augen zu verlieren. Da mochte die Vorstellung des Paul-Weber-Hauses im neuen Gewand gut dazu passen, kündet sie doch auch von der Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Homburg und vom augenscheinlichen Erfolg von Naturwaren Theiss.Eben diesen Erfolg, von den Anfängen bis zum heutigen Status Quo mit drei Standorten in Homburg, skizzierte Firmengründer Peter Theiss in seiner Eröffungsrede vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Das, was wir heute feiern, begann im Sommer des vergangenen Jahres mit einem Treffen von Richard Weber, Giuseppe Nardi und mir. Damals kamen wir zu dem Schluss, dass das Paul-Weber-Haus in der Eisenbahnstraße ein sehr geeigneter Standort für unser Verwaltungsgebäude sein könnte." Aus diesem "könnte" wurde ein ein konkreter Plan, Naturwaren Theiss kaufte das Gebäude der Karlsberg-Brauerei. Im Oktober 2010 begannen die Umbauarbeiten, nun präsentiert sich der "alte Neubau" mit einer Gesamtfläche von 3100 Quadratmetern als verwaltungstechnisches Herzstück des Unternehmens. Verbunden mit der baulichen Aufwertung des Traditionsgebäudes einher geht auch ein besonderer Charakter des Hauses: Allein acht Treffs mit Espressobars für die Mitarbeiter sollen die Kommunikationskultur fördern (wir berichteten).

Für die Neu- und Umgestaltung des Paul-Weber-Hauses zeichnet der Homburger Architekt Hans Rollmann verantwortlich. Für dessen Leistung fand Theiss Anerkennung in höchsten Tönen. "Professor Rollmann hat hier eine Atmosphäre und Ästhetik geschaffen, die Klarheit ausdrückt, Offenheit und Licht. Eine schlichte Eleganz." Dies kennzeichne auch die Produkte des Hauses .

Diese Produkte des Hauses Naturwaren Dr. Theiss als Erfolgsgarant rückte dann Geschäftsführer Giuseppe Nardi in den Mittelpunkt seiner Rede, als er klarmachte, dass sich das Unternehmen bewusst für die Investition in Homburg entschieden habe und weiteres Wachstum in Aussicht stellte. Und Annegret Kramp-Karrenbauer? Die sorgte für einen herzhaften Lacher, als sie versicherte: "Wann immer sie sich in der Apotheke für Gesundheitsprodukte interessieren, dann könnten sie bei Theiss-Produkten landen. Aber wo immer ihnen der russische Präsident Medwedew oder der russische Ministerpräsident Putin entgegen lächelt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das ein Theiss-Lachen ist." Charmant wies Kramp-Karrenbauer damit auf das Engagement von Theiss auf dem russischen Markt hin, Stichwort: Lacalut-Zahncreme.

Auf einen Blick

Der neue Verwaltungssitz von Dr. Theiss Naturwaren, das Paul-Weber-Haus, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: 1927 zuerst Bezirks-Wohlfahrtsamt, wurde es später zum Landratsamt. 1990 übernahm Karlsberg das Gebäude, es wurde zum Paul-Weber-Haus. Nun ist der Bau an der Eisenbahnstraße im Besitz von Naturwaren Theiss, der Name Paul-Weber-Haus bleibt. thw

Mehr von Saarbrücker Zeitung