1. Saarland

Neues Gutachten fordert Auflösung des Regionalverbandes

Neues Gutachten fordert Auflösung des Regionalverbandes

Saarbrücken. Statt zwei großer eigenständiger Verwaltungen bei der Stadt Saarbrücken und dem Regionalverband fordert ein neues Gutachten einen Stadtkreis Saarbrücken. Dann würde der Regionalverband schrittweise aufgelöst und die Landeshauptstadt gestärkt

Saarbrücken. Statt zwei großer eigenständiger Verwaltungen bei der Stadt Saarbrücken und dem Regionalverband fordert ein neues Gutachten einen Stadtkreis Saarbrücken. Dann würde der Regionalverband schrittweise aufgelöst und die Landeshauptstadt gestärkt. Autoren des Gutachtens sind das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung und das Internationale Institut für Staats- und Europawissenschaften. Dessen Leiter Professor Jens Joachim Hesse hatte bereits 2004 die Verwaltungsstrukturen im Saarland untersucht. Daraufhin benannte die Landesregierung den Stadtverband in Regionalverband um und schuf den Kooperationsrat, in dem auch die Verwaltungschefs der zehn Kommunen sitzen. Dieses Gremium stellt Hesse infrage, weil es sich nicht bewährt habe. Als Zwischenschritt zum Stadtkreis schlagen die Gutachter vor, die Kommunen im Köllertal und Sulzbachtal sowie Völklingen und Großrosseln zu drei Mittelstädten zusammenzuschließen. Der Stadtkreis sei wichtig, um langfristig die Eigenständigkeit des Saarlandes zu sichern. sm