Neuer Platz wird zum Eingangstor

Neuer Platz wird zum Eingangstor

Oberthal. Mit dem Abriss des ehemaligen Cafés Mörsdorf ist in Oberthal eine Freifläche im Ortszentrum entstanden, die den Blick zum Brühlcentrum öffnet. Dieses Areal soll nicht wieder bebaut werden. Ein kleiner Platz soll die Einfahrt ins Ortszentrum attraktiver machen und die Geschäfte der Poststraße und des Brühlzentrums miteinander verbinden

Oberthal. Mit dem Abriss des ehemaligen Cafés Mörsdorf ist in Oberthal eine Freifläche im Ortszentrum entstanden, die den Blick zum Brühlcentrum öffnet. Dieses Areal soll nicht wieder bebaut werden. Ein kleiner Platz soll die Einfahrt ins Ortszentrum attraktiver machen und die Geschäfte der Poststraße und des Brühlzentrums miteinander verbinden.Der Gemeinderat Oberthal befasste sich in seiner Sitzung am Dienstagabend im Rathaus vor einer Reihe von Zuhörern mit dem Planentwurf des Landschaftsarchitekten Frank Zoller aus Eppelborn. Zoller stellte dem Rat den Plan vor.Auf dem Gelände des ehemaligen Cafés soll ein ovaler Platz gebaut werden, der sich nach Westen und Norden zur Poststraße und nach Osten zum Brühlcenter hin öffnet. Nach Süden wird der Platz durch Terrassenstufen abgefangen, die auch als Sitzstufen dienen können. Hier soll auch eine Wasserkaskade eingebaut werden. Bäume runden das Areal ab. Die Straßenführung von Post- und Brühlstraße bleibt erhalten. Die Verbindungsstraße zwischen Poststraße und Brühlzentrum in Höhe der Sparkasse fällt allerdings weg. Die Einbahnstraße von der Hauptstraße in die Poststraße, die zweite Zufahrt in die Ortsmitte also, wird verkehrsberuhigt ausgebaut und darf nur noch von Anliegern befahren werden.Rund um den Platz gibt es mehrere Abstellflächen für Autos, laut Bürgermeister Stephan Rausch entstehen mindestens vier mehr als heute, der neue Platz selbst bleibt autofrei. Er soll auch für Feste genutzt werden. Die dafür notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen werden verlegt.Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf 305000 Euro. Davon entfallen 190000 Euro auf die reine Platzgestaltung, der Rest fließt in den Rückbau der Straßen und die Planungskosten. Zwei Drittel der Kosten trägt das Land aus Mitteln der Städtebauförderung. Laut Rausch ist im Frühjahr 2009 mit dem Baubeginn zu rechnen.Fragen aus dem Rat drehten sich vor allem um die Verkehrsführung und eventuelle Staus an der Einmündung Brühl- in die Poststraße. Eine Zählung soll Aufschluss über das Verkehrsaufkommen geben. Bei einer Gegenstimme eines SPD-Ratsmitgliedes beschloss der Gemeinderat schließlich den Planentwurf.Beim zweiten Bauvorhaben geht es um den verkehrsberuhigten Ausbau des Kreuzungsbereiches Poststraße-Bahnhofstraße im Ortszentrum Oberthal. Die Planung stellte Herbert Lengert vom Ingenieurbüro Lengert aus Tholey vor. Die Bahnhofstraße wird hier etwas verschoben, Autofahrer bekommen eine bessere Einsicht in den Einmündungsbereich. Die Kosten, einschließlich neuer Straßenbeleuchtung, schätzt Lengert auf 390000 Euro. Auch hier geht die Gemeinde von einem Landeszuschuss von zwei Dritteln der Kosten aus. Der entsprechende Antrag ist gestellt. Einstimmig verabschiedete der Rat den Plan.