Neuer Bildband zeigt die Saarpfalz der 50er- und 60er Jahre

Neuer Bildband zeigt die Saarpfalz der 50er- und 60er Jahre

Schlagbäume und Zollkontrollen an der Grenze zu Deutschland in Jägersburg, Kirrberg oder Einöd, Ausflüge mit dem Kultroller "Lambretta", Open-Air-Boxkämpfe im Hof der Hohenburgschule, in Petticoats vor "Dauphinchen" und "Cremeschnittchen" posierende junge Damen auf dem Homburger Marktplatz: Ein Potpourri regionaler Momentaufnahmen beinhaltet der neue Bildband, der am kommenden Donnerstag, 29. März, 16.30 Uhr, im Karlsberger Hof in Sanddorf vorgestellt wird.

Homburg. Schlagbäume und Zollkontrollen an der Grenze zu Deutschland in Jägersburg, Kirrberg oder Einöd, Ausflüge mit dem Kultroller "Lambretta", Open-Air-Boxkämpfe im Hof der Hohenburgschule, in Petticoats vor "Dauphinchen" und "Cremeschnittchen" posierende junge Damen auf dem Homburger Marktplatz: Ein Potpourri regionaler Momentaufnahmen beinhaltet der neue Bildband, der am kommenden Donnerstag, 29. März, 16.30 Uhr, im Karlsberger Hof in Sanddorf vorgestellt wird."Die Saarpfalz in den 50er- und 60er-Jahren" lautet der Titel des Buches, das von Dr. Bernhard Becker und Martin Baus im Auftrag des Saarpfalz-Kreises herausgegeben wird. In rund 250 historischen Fotografien lassen sie die Nachkriegszeit in unterschiedlichen Facetten Revue passieren. Die politischen Ereignisse wie der "Abstimmungskampf" 1955 ist ebenso Thema wie der "Modernisierungsrausch", in dessen Verlauf alte Bausubstanz flächenhaft zerstört wurde, um Städte, Dörfer und Landschaften autogerecht zu machen.

Auch die Arbeitswelt, die noch von bäuerlicher Landwirtschaft geprägt war, wird vielfältig illustriert. Rund 3000 Aufnahmen haben die Herausgeber für den Bildband gesichtet; bei der Endauswahl wurde auch Wert darauf gelegt, dass sämtliche Ortschaften der Saarpfalz im Buch Berücksichtigung fanden. Alle Interessierten sind zur Buchvorstellung eingeladen; red

Infos gibt es beim Amt für Heimat- und Denkmalpflege im Homburger Landratsamt, Tel. (0 68 41) 1 04 84 09, E-Mail: Marianne.Hepp@Saarpfalz-Kreis.de. Das Buch ist im Buchhandel für 18,95 Euro erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung