Neuer Angriff nach dem Winter

Neuer Angriff nach dem Winter

Acht Punkte aus 20 Spielen, der letzte Tabellenplatz: Der SV Klarenthal steht in der Fußball-Saarlandliga denkbar schlecht da. Doch Trainer Khosro Talee gibt nicht auf. Sieben Neue sollen den Klassenverbleib möglich machen.

Mersad Mehmedovic ist in diesem Winter der Königstransfer des SV Klarenthal. Foto: Lehmann. Foto: Lehmann

"Wir geben Gas", sagt Khosro Talee. Der neue Trainer des Fußball-Saarlandligisten SV Klarenthal hat sich vor der Winterpause keiner leichten Aufgabe angenommen. Er soll versuchen, mit dem abgeschlagenen Tabellenschlusslicht noch den Klassenverbleib zu schaffen. Der Aufsteiger steht mit gerade mal acht Punkten aus 20 Spielen auf dem 18. Platz. Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz, den der FV Lebach als 16. derzeit belegt, beträgt elf Punkte. Auch deshalb startet der SV bereits am 25. Januar in die Vorbereitung auf die schwere Restrunde.

"Wir haben noch einigen Nachholbedarf. Konditionell war die Mannschaft für diese Klasse nicht gut genug", erklärt Talee, der auch deshalb den Fokus lieber auf die Feldrunde legt. Aber: "Vielleicht können Erfolge in der Halle wieder das Gefühl geben, wieder Spaß am Fußballspielen zu haben. Natürlich bleibt die Hallenrunde für uns alle zweitrangig, aber Fußball funktioniert halt über Emotionalität und darüber findet eine Mannschaft auch zusammen." Alles, was hilft, ist in Klarenthal derzeit recht. "Wir werden alles versuchen, aber wenn wir es nicht schaffen, wollen wir nächstes Jahr eine Mannschaft haben, die realistisch um den Wiederaufstieg mitspielen kann", kündigt Talee an, der - egal in welcher Liga - auch kommende Saison Trainer in Klarenthal sein wird. "Eigentlich wollte ich ja erst im Sommer anfangen, weil mir das vorher zu chaotisch war. Jetzt versuchen wir schon einmal, ein bisschen aufzuräumen. Der Charakter der Mannschaft hat einfach nicht gestimmt. Und auch die Breite muss besser besetzt sein."

Daran hat wurde erfolgreich gearbeitet: Neben Königstransfer Mersad Mehmedovic, der den Oberligist Borussia Neunkirchen in Richtung Klarenthal verlässt, kommen Christoph und Thorsten Büchel (beide vom SC Reisbach) sowie Umut Taskiran (vereinslos), Dominik Groß (SV Blickweiler), Gökhan Bayraktar (FV Bischmisheim) und Enis Palicko (SF Saarbrücken) zum SV. Kapitän Xavit Kadrija, Mikail Akis und Daniel Grauvogel werden den Verein verlassen. Kadrija wechselt zum Landesligisten Spvgg. Quierschied, Grauvogel zur FSG Bous. "Daniel Grauvogel ist menschlich und sportlich ein Verlust für uns", kommentiert Talee.

Ob Aufsteiger SV Klarenthal den Klassenverbleib mit den Neuen schaffen kann? "Es gibt ja den Spruch: ‚Die Hoffnung stirb zuletzt.' Ich habe zwischendurch schon gedacht, dass auch die Hoffnung schon gestorben ist", sagt Talee und kann sich ein kurzes Lachen nicht verkneifen, ehe er ernst wird: "Ich mache meine Arbeit sehr akribisch. Wenn ich nicht an die Chance glauben würde, wäre es sehr schwer, mich selbst und die Spieler zu motivieren. Wir werden uns den Arsch aufreißen. Dass das reicht, scheint im Moment utopisch. Aber im Fußball habe ich schon viel gesehen. . . "

Mehr von Saarbrücker Zeitung