1. Saarland

Neue Titelträger an der grünen Platte

Neue Titelträger an der grünen Platte

Bildstock. Die Beliebtheit der Veranstaltung ist ungebrochen: Sieben Mannschaften machten mit bei der 32. Auflage des Turniers "Unsere Stadt spielt Tischtennis", veranstaltet und organisiert von der Abteilung Tischtennis der DJK Bildstock. Zwei Tage lang flogen in der Turnhalle der Hofschule kleine weiße Bälle über die grünen Platten

Bildstock. Die Beliebtheit der Veranstaltung ist ungebrochen: Sieben Mannschaften machten mit bei der 32. Auflage des Turniers "Unsere Stadt spielt Tischtennis", veranstaltet und organisiert von der Abteilung Tischtennis der DJK Bildstock. Zwei Tage lang flogen in der Turnhalle der Hofschule kleine weiße Bälle über die grünen Platten. Nach insgesamt 12,5 Stunden Spielzeit, 22 Mannschafts- und 142 Einzelspielen stand der neue Titelträger fest. Die Spieler des "THC F-town" konnten den Turniersieg bejubeln. In einem spannendem und hochklassigen Finale besiegten sie den Vorjahressieger TTC Nürnberger mit 5:3. Dritte wurden die Naturfreunde. Auf den nächsten Plätzen folgten die Schwarz-Rote-Zunft, TTC Halla, Sportfreunde Friedrichsthal und das Sonntagsdoppel. Die Siegerehrung nahmen der Friedrichsthaler Bürgermeister Rolf Schultheis, der Schirmherr der Veranstaltung Andreas Theil, der neue 1. Vorsitzende der DJK Bildstock Dirk Barth, und Abteilungsleiter Josef Brust vor. Die Siegermannschaft erhielt neben dem Wanderpokal, einen Warengutschein. Ebenfalls über Warengutscheine konnten sich die Zweiten und Dritten freuen. Für alle weiteren Teilnehmer gab es jeweils Urkunden und Sachpreise.Als bester Einzelspieler wurde Jeremias Simson geehrt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Roman Herr und Michael Noss. Sie alle erhielten jeweils einen vom Bürgermeister gestifteten Pokal. Als jüngster Teilnehmer wurde Steven Becker mit einer Urkunde und einem Sachpreis geehrt. Günter Kobel, als ältester Teilnehmer, bekam ebenfalls eine Urkunde und einen Sachpreis. Zum Abschluss dankte Abteilungsleiter Josef Brust allen Teilnehmern für die Fairness, den Sponsoren für die Unterstützung und insbesondere den fleißigen Helfern. "Ohne sie alle könnten wir dieses Turnier nicht auf die Beine stellen." ll