Neue Spielgemeinschaft im Bliestal

Neue Spielgemeinschaft im Bliestal

Rubenheim/Herbitzheim. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren die SG Parr Medelsheim und der SV Brenschelbach (SG Parr Medelsheim-Brenschelbach) sowie der SV Gersheim und SV Niedergailbach (SG Gersheim-Niedergailbach) Spielgemeinschaften gegründet hatten, folgt nun die nächste SG im Bliestal

Rubenheim/Herbitzheim. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren die SG Parr Medelsheim und der SV Brenschelbach (SG Parr Medelsheim-Brenschelbach) sowie der SV Gersheim und SV Niedergailbach (SG Gersheim-Niedergailbach) Spielgemeinschaften gegründet hatten, folgt nun die nächste SG im Bliestal. So haben am vergangenen Sonntag die Mitglieder des TuS Rubenheim auf der Jahreshauptversammlung den Vorstand damit beauftragt, eine Spielgemeinschaft mit der SG Herbitzheim-Bliesdalheim zu planen. Das Gleiche war bereits vor wenigen Wochen auf der Mitgliederversammlung der SG Herbitzheim-Bliesdalheim geschehen.Sollten die Verhandlungen beider Vereine den erwarteten Lauf nehmen, wird die neue SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim in der kommenden Saison mit drei Aktiventeams an den Start gehen. Die Erste soll dann in der neu gegründeten Landesliga Ost spielen. Voraussetzung dafür ist, dass der TuS Rubenheim in der laufenden Runde der Bezirksliga Homburg unter den besten acht Vereinen landet. Da die Rubenheimer als Spitzenreiter derzeit 18 Punkte Vorsprung auf Rang neun haben, steht dies außer Frage. Die zweite Mannschaft wird in der Kreisliga A Bliestal um Punkte kämpfen. Sofern es genügend Spieler gibt, soll auch noch eine nicht aufstiegsberechtigte dritte Mannschaft in der Kreisliga B Bliestal angemeldet werden. Derzeit hat die SG Herbitzheim-Bliesdalheim nur noch eine Aktivenmannschaft in der A-Klasse am Start. sho

Mehr von Saarbrücker Zeitung