Neue Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken

Neue Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken

St. Wendel. Am kommenden Montag, 11. Juni, 18 Uhr, trifft sich erstmalig die Selbsthilfegruppe für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen im Tagungsraum der geriatrischen Tagespflege des Marienkrankenhauses, St. Wendel. Wie wichtig es ist, miteinander zu reden, von den Erfahrungen der anderen zu hören, haben die Mitglieder schon bei einem Kurs für Angehörige des DRK erfahren

St. Wendel. Am kommenden Montag, 11. Juni, 18 Uhr, trifft sich erstmalig die Selbsthilfegruppe für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen im Tagungsraum der geriatrischen Tagespflege des Marienkrankenhauses, St. Wendel.Wie wichtig es ist, miteinander zu reden, von den Erfahrungen der anderen zu hören, haben die Mitglieder schon bei einem Kurs für Angehörige des DRK erfahren. Daraus entstand der Wunsch, sich auch weiterhin zu treffen und andere Angehörige für die Teilnahme zu motivieren. Reden über die eigene Situation, die eigenen Bedürfnisse, Wünsche, Ängste, das wollen die Mitglieder der neu gegründeten Gruppe.

Während des Selbsthilfegruppentreffens steht eine Betreuung für die an Demenz erkrankten Familienmitglieder in der Tagespflege zur Verfügung. Interessierte Angehörige sind zum nächsten Treffen eingeladen. red

Wird eine Betreuung der an Demenz erkranken Angehörigen benötigt, bitte bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland, Beate Ufer, anmelden, unter der Telefonnummer (06 81) 9 60 21 30.

Mehr von Saarbrücker Zeitung