1. Saarland

Neue Leiterin für Stadtbibliothek

Neue Leiterin für Stadtbibliothek

Homburg. Wer gerne schmökert und dazu auch einmal in Homburgs Stadtbibliothek geht, der wird wohl wenig davon spüren. Dennoch hat es hier an der Spitze einen Wechsel gegeben. Andrea Leibrock (Foto: Stadt) ist nämlich seit kurzem die neue Herrin der Bücher. Sie folgt der bisherigen Leiterin Karina Kloos, die auf dieser Position seit 1997 verantwortlich tätig war

Homburg. Wer gerne schmökert und dazu auch einmal in Homburgs Stadtbibliothek geht, der wird wohl wenig davon spüren. Dennoch hat es hier an der Spitze einen Wechsel gegeben. Andrea Leibrock (Foto: Stadt) ist nämlich seit kurzem die neue Herrin der Bücher. Sie folgt der bisherigen Leiterin Karina Kloos, die auf dieser Position seit 1997 verantwortlich tätig war. Dies teilte die Stadt Homburg nun mit.Kloos war rückwirkend zum 1. April von Oberbürgermeister Karlheinz Schöner mit der Leitung des Homburger Stadtarchivs beauftragt worden .

"Um nicht nur den Vorgaben des Archivgesetzes nachzukommen, sondern auch die Bedeutung des Stadtarchivs hervorzuheben, kam für die interne Besetzung der Leitung des Stadtarchivs nur Kloos in Betracht", begründete Karlheinz Schöner die Entscheidung. Sie wird sich zum einen um die vielen Aktenbestände innerhalb der Verwaltung kümmern, wie etwa die aus den verschiedenen Ämtern. Diese sollen nach einem einheitlichen System geordnet und zugänglich gemacht werden. Neben der Mammutaufgabe im Rathaus selbst fällt zum anderen das Stadtarchiv in ihre Verantwortung. Hier wirkte lange Jahre Heribert Anna, der allerdings im vergangenen Sommer zurücktrat.

Mit Andrea Leibrock setzt die Stadt, wie zuvor angekündigt, in der Stadtbibliothek auf eine Lösung aus den "eigenen Reihen", denn sie war bereits vorher in der Bücherei beschäftigt. Ihr sei die die Leitung zunächst kommissarisch übertragen worden, erläuterte Kruthoff. Eingeordnet ist die Stadtbibliothek als Abteilung innerhalb des Amtes für Kultur und Tourismus.

Die 32-jährige Andrea Leibrock hat eine Beamtenausbildung im Bibliothekswesen in Frankfurt absolviert und ist von der Ausbildung damit Beamtin im mittleren Dienst, so die Stadt weiter. Sie ist seit September 2001 in der Stadtbibliothek beschäftigt. ust

Hintergrund

Leseratten können sich auch in den Sommerferien mit Büchern eindecken: Die Homburger Stadtbibliothek am historischem Marktplatz ist nämlich auch in den Ferien geöffnet. Die Zweigstellen bleiben allerdings in der schulfreien Zeit geschlossen, teilte die Stadtverwaltung weiter mit. Wer Fragen hat, kann sich an die Hauptstelle in Homburg wenden unter Tel. (0 68 41) 10 16 71 und Tel. (0 68 41) 10 16 78 oder sich am besten direkt vor Ort mit Lesestoff versorgen. Geöffnet ist die Hauptstelle Montag von 14 bis 17 Uhr, Dienstag von neun bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 17 Uhr, Donnerstag von neun bis 18 Uhr und Freitag von neun bis 14 Uhr. ust