1. Saarland

Neue duale Pflegeausbildung im Saarland

Neue duale Pflegeausbildung im Saarland

Saarbrücken. Zum Wintersemester 2012/2013 startet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) der neue Modellstudiengang Pflege. Die Studierenden sollen innerhalb von acht Semestern einen akademischen Abschluss sowie drei Berufsabschlüsse erwerben

Saarbrücken. Zum Wintersemester 2012/2013 startet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) der neue Modellstudiengang Pflege. Die Studierenden sollen innerhalb von acht Semestern einen akademischen Abschluss sowie drei Berufsabschlüsse erwerben. Möglich machen das acht Kooperationspartner aus dem Pflegebereich, die gestern die Verträge für die Zusammenarbeit in Saarbrücken unterzeichneten. Der Rektor der HTW, Wolfgang Cornetz, freut sich auf eine "Pflegeausbildung der nächsten Generation", bei der das Saarland eine bundesweite Vorreiterrolle einnehmen könnte. "Seit Anfang 2010 befassen wir uns konkret mit der Entwicklung des ausbildungsintegrierten Pflegestudienganges. Verhandlungen mit vielen Institutionen waren notwendig", sagte der Rektor.Am Ende konnte Cornetz sich über die Unterschriften des Awo Landesverbandes Saarland, der Barmherzigen Brüder Rilchingen, des Caritas Klinikums, der Gevita Residenz "Zur Helene", des Klinikums Saarbrücken, der Marienhaus GmbH im Saarland, der Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift und des Universitätsklinikums Homburg freuen. Sie alle werden potenziellen Studenten Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen, die, genau wie ein vierwöchiges Praktikum, Grundvoraussetzung für die Immatrikulation zum neuen Studiengang sind. 30 Studienplätze stellt die HTW zum Wintersemester zur Verfügung, auf die man sich bis zum 1. September bewerben kann. Ähnlich wie an einer Berufsakademie wechseln sich Theorie und Praxis bei der generalisierten Ausbildung ab. "Es gibt gewisse Parallelen zur Berufsakademie, wobei die Qualität des Unterrichts an unserer Hochschule eine andere ist. Es handelt sich aber um eine Form von Blockunterricht. In den Semesterferien gehen die Studenten in die Praxisphase zu ihren Ausbildungsstätten", erklärt die Studiengangsleiterin, Martha Meyer. 25 Tage Urlaub stehen den Azubis im Jahr, während der Praxisphasen, zur Verfügung. Am Ende erwerben die Studenten den Abschluss des Bachelor of Science, sowie drei Berufsabschlüsse als Altenpfleger, Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger.

Dieser generalistische Ansatz soll dem drohenden Fachkräftemangel durch intelligente Lösungen in der Personalentwicklung begegnen. Außerdem soll der Ausbildungsstandort Saarland gestärkt werden, da Studienbewerber nicht mehr das Bundesland verlassen müssen. fess