1. Saarland

Neue Bulgaren enttäuschen

Neue Bulgaren enttäuschen

Riegelsberg. Edgar Paulus und Gerhard Thiel, die beiden Trainer des Ringer-Zweitligisten KV Riegelsberg, wussten, dass der erste Gegner der neuen Saison, der TSV Gailbach, zu den stärksten Mannschaften der Liga zählt. Doch insgeheim rechneten beide mit einem Sieg ihrer Staffel in der Sporthalle der Lindenschule. Doch es kam anders: Riegelsberg verlor 15:22

Riegelsberg. Edgar Paulus und Gerhard Thiel, die beiden Trainer des Ringer-Zweitligisten KV Riegelsberg, wussten, dass der erste Gegner der neuen Saison, der TSV Gailbach, zu den stärksten Mannschaften der Liga zählt. Doch insgeheim rechneten beide mit einem Sieg ihrer Staffel in der Sporthalle der Lindenschule. Doch es kam anders: Riegelsberg verlor 15:22.

Ohne Frangart und Steimer

Die Aussichten auf einen doppelten Punktgewinn standen für den KV Riegelsberg angesichts der neuen Ringer, die der Verein verpflichtet hatte, wahrhaftig nicht schlecht. "Ich rechne mit je fünf Siegen für uns und den Gegner. Die Mannschaft mit den besseren Einzelwertungen wird am Ende gewinnen", lautete die Prognose von Trainer Thiel. Doch schon beim Abwiegen sanken die Chancen der Gastgeber beträchtlich: Mit Andreas Frangart stand der Punktegarant für die Gewichtsklasse bis 66 Kilo griechisch-römisch nicht zur Verfügung. Damit war eine Trumpfkarte der Riegelsberger unter den Tisch gefallen.

Da auch der erste Ersatzmann Rüdiger Steimer nicht ringen konnte, musste notgedrungen Daniel de Agazio in die Bresche springen. Der Nachwuchsringer war aber gegen Ilhan Myumyunov überfordert.

Zum Auftakt hatte Neuzugang Hervé Bellisario mit einem 3:1-Sieg gegen Cem Güvener in der leichtesten Gewichtsklasse den Riegelsberger Anhang in Stimmung gebracht. Doch schon im zweiten Kampf machte sich Ernüchterung breit. Der hoch eingeschätzte neue Bulgare Ivan Yabandzhiev verlor im Schwergewicht gegen Felix Radinger mit 0:3 Punkten. Als dann auch noch sein Landsmann Krastin Boyadzhiev in 96 Kilo Freistil gegen Damian Patalong ebenfalls drei Zähler abgab, war die Niederlage des KVR eigentlich schon besiegelt. Die beiden Neuzugänge waren ganz offensichtlich konditionell nicht auf der Höhe. Trainer Thiel musste gestehen: "Ich denke, die beiden brauchen noch einige Tage Training, bis sie ihre volle Leistungsfähigkeit zeigen können."

Kowalenko fehlt der RG

Der dritte neue Bulgare, Bojan Zagorov, gewann dagegen in 74 Kilo griechisch-römisch gegen Sebastian Höglmeier in souveräner Manier mit 4:0 Punkten. Auch Nikolaus Hecht und Kim Werkle konnten auf Seiten des KV Riegelsberg ihre gute Frühform mit Punktsiegen unter Beweis stellen. Eine gute Vorstellung trotz Niederlage bot auch Jens Bauer gegen den deutschen Juniorenmeister Lukas Höglmeier, doch am Ende reichte dies nicht.

Riegelsbergs Liga-Konkurrent RG Saarbrücken hatte bei der RWG Mömbris-Königshofen II ohne die beiden lettischen Neuzugänge Andrejs Afanasievs und Aleksandres Visnakovs und auch ohne Sergiy Kowalenko nicht die Spur einer Siegchance (5:33). Christofer Bolldorf rettete mit einem 3:1-Punktsieg über Petar Bogaevski die Ehre der Saarbrücker.