Neue Aspekte eines uralten Stoffs

Neue Aspekte eines uralten Stoffs

St. Wendel. Der Stoff ist uralt. Trotzdem gelingt es dem Film "17 again", der am morgigen Freitag, 18. September, auf DVD erscheint, neue Aspekte des Jung-Alt-Wechselspiels aufzuzeigen. Der Film ist eine charmant, witzige Komödie - auch wenn man sich das Ende denken kann. Noch dazu spielt Zac Efron so einfühlsam, dass die weiblichen Fans ins Schwärmen geraten

St. Wendel. Der Stoff ist uralt. Trotzdem gelingt es dem Film "17 again", der am morgigen Freitag, 18. September, auf DVD erscheint, neue Aspekte des Jung-Alt-Wechselspiels aufzuzeigen. Der Film ist eine charmant, witzige Komödie - auch wenn man sich das Ende denken kann. Noch dazu spielt Zac Efron so einfühlsam, dass die weiblichen Fans ins Schwärmen geraten. Zum Inhalt: Die glorreichen Zeiten von Mike O'Donnell (Matthew Perry) sind längst vorbei. Die Ehe mit seiner Frau Scarlett (Leslie Mann) ist zerbrochen, bei der Beförderung im Job wurde er übergangen und seine Teenagerkinder halten ihn für einen Versager. Doch Mike erhält eine zweite Chance und wird auf wundersame Weise wieder in einen Teenie zurück verwandelt. Als 17-Jähriger kann Mike (Zac Efron) nun alles richtig machen. Natürlich gibt es auch Hindernisse. Denn nicht nur die High School hat sich seit seinem letzten Besuch ziemlich verändert. him