1. Saarland

Neslihan Karaca von der ERS Illingen erhält ein Start-Stipendium

Neslihan Karaca von der ERS Illingen erhält ein Start-Stipendium

Illingen/Saarbrücken. Im Rahmen eines Festaktes in der Staatskanzlei hat die Start-Stiftung 13 saarländische Schülerinnen und Schüler als neue Stipendiaten in ihr Förderprogramm aufgenommen, unter ihnen eine Schülerin der Erweiterten Realschule (ERS) Illingen. Die Jugendlichen wurden aus bundesweit 2600 Bewerbern ausgewählt, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt

Illingen/Saarbrücken. Im Rahmen eines Festaktes in der Staatskanzlei hat die Start-Stiftung 13 saarländische Schülerinnen und Schüler als neue Stipendiaten in ihr Förderprogramm aufgenommen, unter ihnen eine Schülerin der Erweiterten Realschule (ERS) Illingen. Die Jugendlichen wurden aus bundesweit 2600 Bewerbern ausgewählt, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt.Das Start-Programm will engagierten Jugendlichen mit Migrationshintergrund verstärkt die Möglichkeit zu einer höheren Schulbildung und damit bessere Chancen für eine gelungene Integration bieten. Die jungen Leute werden finanziell unterstützt und erhalten bei Bedarf eine PC-Ausstattung. Sie werden aber auch durch besondere Bildungsangebote in Seminaren und Kursen angeregt, ihr gesellschaftliches Engagement zu steigern und Verantwortung für andere zu übernehmen.

Die Förderung ist zunächst auf ein Jahr beschränkt, wird aber bei bleibenden guten Leistungen und sozialem Engagement bis zum Erreichen eines höheren Schulabschlusses, wie dem Abitur verlängert.

Die 15-Jährige Neslihan Karaca (Foto: Schule), die den Abiturkurs der ERS Illingen besucht, gehört seit September zu den Stipendiatinnen. Wie ihr Mentor, Matthias Böcker, Leiter des Bereiches Unternehmensentwicklung der SaarLB, in seiner Vorstellungsrede betonte, zeichnet sich Neslihan Karaca durch herausragende Schulleistungen aus. Darüber hinaus engagiert sie sich sozial sowohl in der Schulgemeinschaft als auch privat in ihrem Heimatort, wo sie in ihrer Freizeit in einem Kindergarten ehrenamtlich arbeitet.

Die Schülerin möchte gern Abitur machen und dann Sprachen studieren. Neslihan freut sich besonders auf die sozialen Aktivitäten, die ihr das Netzwerk der Stiftung bietet. red

"Wir wünschen Neslihan für die Zukunft alles Gute."

Klassenlehrerin

Elisabeth Karbach