Saar-Spektakel: „Nautische Weltneuheit“ und Konzerte satt

Saar-Spektakel : „Nautische Weltneuheit“ und Konzerte satt

Thomas Anders, Adel Tawil, Michael Wendler und die Band „Karat“ sind einige der Stars beim Saar-Spektakel vom 4. bis 6. August.

Thomas Anders singt die Kulthits von Modern Talking, Adel Tawil stellt sein neues Album „Ganz schön anders“ vor. Und Karat spielen ihre Erfolge wie „Über sieben Brücken musst du gehn“. „Radio Salü“ steuert auf dem Tbilisser Platz „drei Tage Stars live und kostenlos“ zum Saar-Spektakel vom 4. bis 6. August bei.

Das insgesamt 20-stündige Programm mit 16 Acts startet am Freitag, 4. August, 20 Uhr, mit der „Classic Rock Radio Night“. Nach der saarländischen Cover-Formation „Elliot“ stehen weitere Künstler auf der Bühne, deren Ursprünge in der Region liegen: Der in Hüttersdorf geborene Ex-Schlagzeuger der Scorpions Herman Rarebell mit seiner neuen Band „Rock Woves“ und Karat mit Sänger Claudius Dreilich. Er hat in seiner Jugend jahrelang in Saarbrücken gelebt.

Samstag beginnt das Programm vor dem Staatstheater um 15 Uhr. Vor den Top-Acts Thomas Anders und Band (20.45 Uhr) und Adel Tawil (22.45 Uhr) sind unter anderem die Schauspielerin Natalia Avelon („Summer Wine“), der spanische Musiker Nico Santos („Home“) und Glasperlenspiel mit von der Partie. Das erfolgreiche Chart-Duo war bereits in den Anfängen seiner Karriere 2012 sowie 2008 – damals aber noch unter seinem alten Namen „Keine Zeit“ – beim Saar-Spektakel dabei.

Jay Khan, der am Sonntagabend auftritt, war ebenfalls schon zwei Mal mit der Boyband „US 5“ zu Gast. Nun singt er Pop-Schlager und soll neben den Stimmungsmachern Axel Fischer, Jürgen Milski und Michael Wendler für „Mallorca-Feeling“ an der Saar sorgen. „Man braucht auch Programmpunkte, die polarisieren“, begründete „Radio Salü“-Promotionleiterin Ulla Zimmermann die Verpflichtung von Wendler. Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn, aber alle wollen ihn sehen. Zuvor sucht der Privatsender seinen „Newcomer 2017“.

Neben der Hauptbühne gibt es auch am Saarkrahn und im Festzelt auf den Saarwiesen Live-Musik. Zudem sei man stolz, dass man die „Toggo Tour“ nach Saarbrücken holen könne, freut sich Projektleiterin Christine Baran. Im Fischerdorf an der Bismarckbrücke präsentiert der Sender „Super RTL“ Fernsehen und Live-Acts wie die deutsche „Eurovision Song Contest 2016“-Vertreterin Jamie-Lee zum Anfassen. Mehr Aktionen für die kleinen Besucher gibt es im Kinderpark, der 2017 unter dem Thema Unterwasserwelt steht, ergänzt Baran.

„Jedes Jahr gibt es Innovationen“, lobt Kulturdezernent Thomas Brück die „Saar-Spektakel“-Macher. So hat der Kanu-Club 2017 gleich zwei Premieren am Start: samstags ab 17 Uhr das Verfolgerrennen „Saarbrigger Gringel“ und sonntags ab 16 Uhr die „1. Saarbrücker Viertelmeile“ mit längeren Sprint-Strecken als bei den normalen Drachenbootrennen. Die Viertelmeile ist in Saarbrücken übrigens 680 (statt rund 460) Meter lang. Somit gebe es bei der 19. Ausgabe der Wasserfete sogar eine „nautische Weltneuheit“, scherzten die Veranstalter bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Programmes auf dem brütend-heißen Theaterschiff.

Mehr von Saarbrücker Zeitung